Flugentschädigung: Dies sollten Sie über die Fluggastrechte wissen

Wenn ein Flug ausfällt oder sich verspätet, ist das immer extrem ärgerlich. Denn Sie sind umsonst so früh oder zumindest sehr zeitig zum Flughafen gefahren und verpassen auch noch einen Termin oder die ersten Stunden am Urlaubsziel. Zum Glück gibt es häufig die Möglichkeit, eine finanzielle Entschädigung sowie einen Ersatztransport zu bekommen. In diesem Beitrag klären wir gesammelt darüber auf, wie Ihre Rechte rund um Flugannullierungen und Flugverspätungen aussehen!

Für diejenigen, die sich eingehender informieren möchten, haben wir unsere gesonderten Beiträge zu „Flugverspätung“, „Flugannullierung“ und „Nichtbeförderung“ bereitgestellt.

Flugentschädigung bei Flugverspätung, Flugannullierung

Flug verspätet oder annulliert? Was sagt die Fluganzeige? © JESHOOTS-com / pixabay.com

Wichtige Fluggastrechte in der Übersicht

In der EU-Verordnung über Fluggastrechte erhalten Sie Informationen rund um Ihre Rechte als Passagier. Die Flugentschädigung ist für viele Passagiere das wichtigste Thema und bedeutet natürlich im Idealfall einen finanziellen Vorteil. Denn zusätzlich zu einem kostenlosen Ersatzflug gibt es häufig eine Zahlung.

Zu den weiteren Fluggastrechten gehört zum Beispiel, dass die Fluggesellschaft keine Extrakosten berechnen darf, wenn sie Passagiere in eine höhere Klasse umbucht. Falls Reisende hingegen von der First Class in die Economy Class „herabgebucht“ werden, erhalten diese eine entsprechende finanzielle Entschädigung. Passagiere mit eingeschränkter Mobilität und ihre Begleitpersonen oder Begleithunde erhalten stets Vorrang – sowohl beim normalen Flugverkehr als auch bei einer Situation wie einer Annullierung oder einer Verspätung. Das Gleiche gilt für Kinder, die ohne Begleitung fliegen.

Zudem muss die Fluggesellschaft stets über die Rechte der Flugreisenden informieren. Es lohnt sich daher, die AGBs oder andere kleingedruckte Informationen genau zu lesen. So wissen Sie schon vor Abflug, welche Rechte Sie im Problemfall haben. Dadurch kann sich der Prozess einer eventuell zustehenden Flugentschädigung beschleunigen. Wir drücken natürlich die Daumen, dass alles gut läuft und Sie die Rechte für Fluggäste gar nicht geltend machen müssen. Hier bekommen Sie Tipps zur Flugentschädigung für den Fall, dass Ihr Flug annulliert wurde.

So nehmen Sie Ihre Rechte in Anspruch

Wenn Reisende bereits am Flughafen sind und erfahren, dass der Flug ausfällt oder verspätet ist, gilt zunächst einmal: Ruhig bleiben! Das Ganze ist zwar sehr ärgerlich, aber Betroffene sollten sich bewusst machen, dass die Fluggesellschaft unter Hochdruck daran arbeitet, das Problem zu lösen. Nun heißt es, den Ansagen zuzuhören und den entsprechenden Anweisungen zu folgen. Alternativ können Passagiere direkt zum Schalter der Fluggesellschaft gehen und fragen, welche Optionen es gibt und welches Vorgehen in diesem Moment empfehlenswert ist. Sollten sich die Flugreisenden schon am Gate befinden, ist es häufig sinnvoller, das Personal zunächst einmal in Ruhe zu lassen. Denn meistens bilden sich lange Schlangen aufgebrachter Passagiere, die die Situation viel stressiger machen, als es nötig wäre.

Reisende, die über ein Reisebüro oder einen Online-Reiseanbieter gebucht haben, können sich telefonisch mit ihrem Ansprechpartner in Verbindung setzen. Dieser kann mit Hilfe der ihm zur Verfügung stehenden Software direkt nach optionalen Flügen suchen, das Fluggastrecht für seine Kunden durchsetzen oder mit der Airline in Kontakt treten. Dieser Weg erspart viel: Sie werden keinen Stress am Flughafen haben!

Bei einem verspäteten oder ersetzten Flug ist es außerdem denkbar, dass Reisende ihr Gepäck nicht direkt wiederfinden. Im Zweifelsfall kommt es mit einem anderen Flugzeug. Daher sollten Passagiere den Sticker, den sie bei der Gepäckaufgabe erhalten, gut aufbewahren und am Zielort zum Schalter für vermisstes Gepäck gehen. Dank des auf dem Sticker zu findenden Barcodes ist es heutzutage fast immer möglich, innerhalb von Minuten herauszufinden, wo sich der Koffer befindet. Die Fluggesellschaft muss das Reisegepäck so schnell wie möglich zur Verfügung stellen und transportiert es meistens sogar in das Hotel am Zielort oder nach Hause.

Übrigens: Wenn Sie auf einen anderen Flug umgebucht werden, haben Sie das Recht, die gleiche Menge Gepäck mitzunehmen wie ursprünglich gebucht. Auch hier können sich Passagiere im Zweifelsfall am Schalter der Airline beschweren oder die Hilfe des Reisebüros in Anspruch nehmen.

Flugentschädigung, Verspätung, Flugverspätung, Annullierung, Flugannullierung

Der Flug ist bereits verspätet, beim Turnaround (Entladung, Reinigung, Beladung, Betankung, Sicherheitscheck) vergeht noch mehr Zeit © MichaelGaida / pixabay.com

Mögliche Entschädigungen und Hilfestellungen

Ihnen steht eine Flugentschädigung zu? Dann sollten Sie diese so früh wie möglich nach dem annullierten Flug online beantragen. Dafür gibt es inzwischen viele Anbieter, die dabei helfen, den „Papierkram“ bei der Fluggesellschaft zu erledigen. Wir empfehlen aber, es direkt auf der Seite der Gesellschaft selbst zu versuchen. Denn die Anbieter kassieren stets einen Prozentsatz der Entschädigung, die bis zu 600 Euro betragen kann, ein! Flugreisende sollten das Flugticket gut aufbewahren und sowohl den Reisepass als auch die Flug- und Reservierungsnummer griffbereit haben, wenn es darum geht, die Entschädigung online zu beantragen.

Normalerweise dürfen Betroffene die folgenden Ausgleichszahlungen als Flugentschädigung erwarten:

  • 250 Euro bei einer Entfernung von maximal 1 500 Kilometern
  • 400 Euro bei einer Entfernung zwischen 1 500 und 3 000 Kilometern sowie bei Flügen innerhalb der EU von über 1 500 Kilometern
  • 600 Euro bei allen anderen Flügen

Dies können Sie auch in der EU-Richtlinie zu Fluggastrechten nachlesen. Aber Vorsicht, dies gilt nur für Flüge, die in Europa landen oder aus Europa abfliegen! Außerdem kann die Fluggesellschaft die Leistung um bis zu 50 Prozent kürzen, wenn sie einen angemessenen Ersatz zur Verfügung stellt.

Sollte der Flug lediglich verspätet sein oder sollten die Gründe für die Flugstreichung außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaft liegen (dies ist zum Beispiel bei Wetterkatastrophen oder bei Terrorismus der Fall), erhalten Flugreisende keine finanzielle Entschädigung. In Mitleidenschaft gezogene Passagiere dürfen aber mit einem der folgenden „Trostpreise“ rechnen:

  • Verpflegungsgutschein für die Wartezeit am Flughafen
  • Übernachtungsgutschein für ein Hotel am Flughafen
  • Gutschein für den nächsten Flug

Auch, wenn dies nicht durchgesagt wird, lohnt es sich, bei längeren Wartezeiten am Schalter, am Gate oder in der Abfertigungshalle nachzufragen. Bleiben Sie freundlich und schildern Sie Ihre Situation – das Personal hat sicherlich Verständnis!

So früh wie möglich über Ausfälle Bescheid wissen

Idealerweise sollten Sie sich schon vor dem Reisetag oder spätestens, bevor Sie zum Flughafen fahren, über eventuelle Probleme informieren. Viele Fluggesellschaften bieten bereits bei der Buchung an, Fluggäste am Abreisetag per SMS oder E-Mail auf dem Laufenden zu halten. Diese Option bitte unbedingt ankreuzen, denn dies kann viel Ärger ersparen. Außerdem gibt es inzwischen viele Websites, die gratis Flüge tracken und anhand der Flugnummer ein Update geben können. Darüber hinaus können Passagiere auf der Seite des Abflughafens nach Informationen suchen, denn diese sind besonders verlässlich. Hier handelt es sich nämlich um die gleichen Hinweise, die am Flughafen an den Anzeigetafeln zu sehen sind. Wir drücken die Daumen, dass alles gut klappt! Für den Fall, dass dem nicht so ist, sind Sie mit unseren Informationen und Tipps bestens vorbereitet.

Auf Fast Food verzichten, frisches Essen bevorzugen

Als Faustregel gilt: Selber kochen ist immer und überall günstiger, als essen zu gehen. Doch manche Unterkünfte haben keine Küche – oder man möchte einfach mal die lokalen Spezialitäten probieren. Meide in diesem Fall Gastronomieketten und „Touristen-Restaurants“. Dort sind Mahlzeiten erfahrungsgemäß wesentlich teurer als in den Lokalitäten, die von Einheimischen frequentiert werden. Um diese ausfindig zu machen, reicht es oft schon, die Innenstadt zu verlassen und auf kleinere Seitenstraßen und Gassen auszuweichen.

Vor allem in südostasiatischen Ländern empfehlen sich auch die zahlreichen Garküchen – hier ist die Qualität des Essens oft sogar besser als in den örtlichen Restaurants, da in den Straßenküchen die Lebensmittel viel frischer zubereitet werden.

In Flughafen-Lounges vor dem Abflug entspannen

„Very important Persons“ – das sind jetzt auch Wenigflieger ohne großes Flugmeilenkonto! Warum? Auch diese Passagiere können einen Zugang zu Flughafen-Lounges buchen und die Wartezeit am Flughafen angenehm und exklusiv verbringen!

Der Geschäftsmann Song Hoi-See bot 1998 als erster, unabhängig von einer Fluggesellschaft, eine Flughafen-Lounge an. Seitdem existieren neben den klassischen Airline-Lounges vermehrt Lounges von Kreditkartenfirmen, Hotelketten und Flughäfen. Diese „unabhängigen“ Aufenthaltsräume erfreuen sich bei „Nicht-Bonusmeilensammlern“ wachsender Beliebtheit: Im Ticketpreis sind nämlich nicht nur der Zugang zur Flughafen-Lounge enthalten, sondern auch Getränke, Speisen und aktueller Lesestoff.

Auf Parken-und-Fliegen können nun Sie einen Lounge-Aufenthalt buchen. Damit können Sie sich eine entspannte Reise ermöglichen. Es werden Flughafen-Lounges weltweit, u.a. in Frankfurt, Dubai, Bangkok und Amsterdam vermittelt.

Sie möchten wissen, was Flughafen-Lounges sind und was Sie dort erwartet? Kein Problem, hier erfahren Sie alles Wichtige rund um unseren Service:

  • Was sind Flughafen-Lounges und welche Vorteile bieten sie?
  • Zugang zu Flughafen-Lounges, Kosten und Öffnungszeiten
  • Unser Angebot: Flughafen-Lounges bei Parken-und-Fliegen

Was ist eine Flughafen-Lounge?

Der exklusive Erholungsraum dient dem angenehmen Überbrücken der Wartezeit. Diese Aufenthaltsräume befinden sich stets hinter den Sicherheitskontrollen des Flughafens, dort warten Passagiere auf das Boarding. Airlines wie Lufthansa oder Emirates verstehen ihre „Ruheorte“ als erweiterte Dienstleistung – sie binden „Frequent Flyer“ (Vielflieger, Prominente sowie Kreditkarten-Gold- bzw. Platin-Inhaber) mit Bonusprogrammen an ihre Fluglinie: Vielflieger bekommen Rabatte sowie Prämien und buchen ihre Flüge samt gesonderter Wartebereiche deshalb regelmäßig bei derselben Airline. Von 1939 bis 1998 boten ausschließlich Fluggesellschaften diese Erholungsräume an, inzwischen gibt es „unabhängige“ Anbieter: Wenigflieger können deshalb, losgelöst von Fluggesellschaften und ohne einen gesonderten Pass, ein Ticket für einen exklusiven Ort der Ruhe am Flughafen buchen. Dieser bietet standardmäßig Abflugtafeln und Duschräume, Restaurants oder Snackbars sowie selbstverständlich bequeme Sitzgelegenheiten wie Sessel und Sofas.

Ein von @grand_magicien geteilter Beitrag am

Welche Vorteile hat eine Flughafen-Lounge?

Koffer packen, rechtzeitig von zu Hause losfahren und pünktlich einchecken sowie im „Menschentrubel“ das richtige Gate finden: Verreisen ist manchmal stressig. Wir von Parken-und-Fliegen empfehlen: Lassen Sie überfüllte Wartehallen und Hektik hinter sich und genießen Sie die Vorteile von gesonderten Erholungsräumen! Hier die Vorteile auf einen Blick:

  • Gratis-Magazine & Verpflegung: Lieblingszeitschriften sowie Getränke und Speisen sind im Ticketpreis enthalten.
  • Komfort & Gemütlichkeit: Die zahlreichen gepolsterten Sitzgelegenheiten kreieren eine gemütliche Atmosphäre und spenden viel Komfort.
  • Fitness im Studio: Sport treiben und die Wartezeit auf dem Laufband verbringen!
  • Luxus & Genussfreude: Im Urlaub möchten viele sich ein paar Annehmlichkeiten gönnen. Der Aufenthalt in einem gesonderten Wartebereich ermöglicht exklusive Momente.
  • Hygiene & Körperpflege: Eine Dusche sorgt für Frische und ein gutes Gefühl.
  • Unterhaltung & Spaß: Internationales Fernsehen und aktuelle Nachrichten bringen Sie auf den neuesten Stand. Videospiele sind ebenfalls verfügbar und sorgen für die gewünschte Zerstreuung!
  • Ruhe & Kraft: Abseits von hektischen Wartehallen die Ruhe genießen und entspannen.
  • Platz zum Arbeiten: Wer sich auf einer Geschäftsreise befindet, nutzt jede freie Minute zum Arbeiten am Flughafen. Die exklusiven Wartebereiche bieten dafür ruhige Arbeitsplätze.

Für wen sind die „unabhängigen“ Wartebereiche geeignet?

„Unabhängige“ Erholungsräume am Flughafen eignen sich für Wenigflieger, die gerne entspannt und gelassen in den Urlaub starten. Die exklusiven Aufenthaltsräume sind für Reisende vor und nach Langstreckenflügen sowie während Flugreisen mit mehreren Stopps geeignet. Eine fünfköpfige Familie möchte beispielsweise ihren Urlaub in Australien verbringen. Sie checkt früh am Frankfurter Flughafen ein, durchläuft die Sicherheitskontrolle und wartet in einer großen Halle mit vielen anderen Reisenden auf das Boarding. Flüge nach Australien stoppen üblicherweise nach sechs Stunden Flug in Dubai. Am „Zwischen-Flughafen“ gibt es exklusive Ruheräume zum Entspannen und Überbrücken der Wartezeit. Eine erholsame Pause bietet sich an, denn: Der Anschlussflug dauert 15 Stunden – nonstop.

Zugang zu Flughafen-Lounges und Öffnungszeiten

Ein exklusiver Aufenthalt ist für den nächsten Urlaub eingeplant? Jetzt möchten Sie wissen, wie der Ticketkauf funktioniert? Die erholsamen „Wohnzimmer“ lassen sich sehr einfach unter parken-und-fliegen.de buchen.

Wichtig ist, beim Buchen auf die Öffnungszeiten, die Aufenthaltsdauer sowie die Kosten der gesonderten Wartebereiche am jeweiligen Flughafen zu achten.

Eintritt zum exklusiven Erholungsraum: Wer darf mit und für welche Dauer?

Die Tickets für die „unabhängigen“ Ruheorte lassen sich separat bei uns buchen (sie sind nicht im Flugticket enthalten). Bei der Buchung sind der Abflughafen, das Datum und die Ankunftszeit am nächsten Flughafen sowie die Personenanzahl anzugeben. Bis zu sieben Tickets lassen sich über unsere Plattform online für den jeweiligen Abflughafen buchen (weitere dann telefonisch). Die Airport Lounges sind an keine Fluggesellschaft gebunden, aus diesem Grund kann sich das Gate am anderen Ende des Flughafens befinden. Prüfen Sie im Vorhinein die Wegstrecke zum Gate und planen Sie dementsprechend die Zeit ein.

Kinder sind in den Erholungsräumen am Flughafen willkommen. Ab einem Alter von zwölf Jahren haben alleinreisende Kinder auch ohne einen Erwachsenen Zugang zu den Ruheorten am Flughafen. Auch Haustiere sind meistens erlaubt – die Lufthansa schreibt aber beispielsweise für die exklusiven Aufenthaltsräume vor, dass Hunde oder Katzen sich nicht frei bewegen dürfen.

Tipp: Wir empfehlen, rechtzeitig die für die jeweiligen Erholungsräume gültigen Bestimmungen zu ermitteln!

In der Regel sind die exklusiven Räumlichkeiten zwischen zwölf und 24 Stunden geöffnet, Reisende können sich bis zu drei Stunden dort aufhalten.

Was kostet ein gesonderter Aufenthalt am Flughafen?

„Unabhängige“ Flughafen-Lounges kosten, abhängig von Ausstattung, Airport und Annehmlichkeiten, zwischen 30 Euro und 80 Euro. Die Preise verstehen sich als „Paketpreise“ und umfassen: kostenloses WLAN, internationales Fernsehen, Softdrinks und alkoholische Getränke, Fluganzeigen, Duschen, aktuellen Lesestoff, Ladestationen, kalte und warme Mahlzeiten. Ein Aufenthalt lohnt sich vor allem für Reisende, die am Flughafen ohnehin oft in Lesestoff und Getränke investieren, um sich die Zeit zu vertreiben – diese Leistungen sind in der Buchung nämlich in vielen dieser gesonderten Wartebereiche inklusive (bei der Buchung vorher darauf achten).

„Rastplätze“ für Wenig- und Vielflieger

Exklusive Wartebereiche gibt es an allen Flughäfen der Welt. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick über die Angebote bei parken-und-fliegen.de:

    • Abu Dhabi: Al Ghazal Lounge, Al Reem Lounge, Al Dhabi Lounge
    • Frankfurt: Luxx Lounge
    • Amsterdam: Aspire Lounge No. 26, Aspire Lounge No.41
    • Bangkok: Miracle First Class Lounge
    • Brüssel: Diamond Lounge
    • Cancun: Mera Business Lounge
    • Dubai: Lounge at B, Marhaba Lounge
    • Düsseldorf: Hugo Junkers Lounge

Und viele mehr!

Die Flughafen-Lounges in Dubai, Abu Dhabi und Frankfurt gelten als besonders sehenswert und sind bei Reisenden recht beliebt. Sie sind zentrale Anlaufstellen für Zwischenstopps und sind an internationalen Top-Flughäfen angesiedelt.

They got free food and alcoholic drinks here! 🤣 #dxb #dubai #marhabalounge

Ein Beitrag geteilt von Jan Albert Meribeles, CIS CIT (@jalert23) am

Eine Oase der Erholung für Passagiere

An Bord eines Flugzeugs ist der Freiraum begrenzt – es ist knapp bemessen und transportiert eine Menge Menschen auf engstem Raum. Nutzen Sie die Ruheorte, um sich abseits der (teilweise doch sehr) überfüllten Abflughallen und engen Flugzeugkabinen zu erholen. Die separaten Aufenthaltsräume laden zum gemütlichen Überbrücken der Wartezeit und zum Wiederherstellen des eigenen Wohlbefindens ein. Solche Aufenthalte sind empfehlenswert zwischen zwei Flügen (Stopover am „Zwischenziel“) und selbstverständlich auch vor der Abreise. Planen Sie für den nächsten Urlaub einen exklusiven Besuch ein und probieren Sie entspanntes Warten aus.

Weitere, umfangreiche Reisetipps unter http://www.flughafenhotel.net/category/reisetipps/

Blindenhunde und Co.: Welche Ausnahmeregelungen gelten für Tiere im Flugzeug?

Guide dogs, Assistenzhunde

Blindenführhunde © Cylonphoto/Fotolia.com

Haustiere dürfen unter bestimmten Umständen mit dem Flugzeug reisen. Katzen und Hunde, die die Gewichtsgrenze von acht kg nicht überschreiten, dürfen bei vielen Airlines sogar in einer speziellen Transportbox in der Passagierkabine mitgenommen werden.

Doch was ist mit Tieren, die zwar die zulässige Gewichtsgrenze überschreiten, jedoch eine unverzichtbare Stütze für ihre Halter sind – z. B. Blindenführhunde? Für diese Tiere gelten Sonderregelungen! Im Folgenden wollen wir Ihnen die nationalen und internationalen Richtlinien zur Mitnahme von sogenannten Assistenztieren im Flugzeug erklären und Tipps geben, wie die Reise für Mensch und Tier möglichst komplikationslos verläuft.

Für eine stressfreie Anreise zum Flughafen mit Ihrem Tier empfehlen wir in jedem Fall eine Vorab-Parkplatzreservierung und ggf. die Inanspruchname eines Shuttles: Einfach ankommen, parken und sofort zum Abflugterminal.

Parken am Flughafen, Flughafenparken

Fliegen mit Blindenhund oder Assistenzhund

Fluggäste, die auf einen Begleithund angewiesen sind, dürfen diesen stets mit ins Flugzeug nehmen. Als Begleithunde gelten insbesondere

  • Blindenführhunde.

Daneben gibt es jedoch noch sogenannte Assistenzhunde:

  • Behindertenbegleithunde,
  • Gehörlosenhunde,
  • Diabetikerwarnhunde und
  • Epilepsiewarnhunde.

Bei diesen gleicht die Gesetzeslage in Deutschland leider einer Grauzone, da es hier noch keinen einheitlichen Qualitätsmaßstab für die Ausbildung der Tiere gibt. In sehr vielen Bereichen des öffentlichen Zusammenlebens werden diese Hunde zwar akzeptiert – letztlich hängt es beim Thema Fliegen von der Kulanz der jeweiligen Fluggesellschaft ab, ob Sie Ihren Assistenzhund mit in die Kabine nehmen dürfen. An dieser Stelle können wir nur die Richtlinien für zertifizierte und rechtlich anerkannte Blindenführhunde aufzählen, die jedoch, sollte Ihr Assistenzhund aller Wahrscheinlichkeit nach an Bord des Flugzeugs zugelassen werden, auch auf diesen zutreffen.

Der Transport eines Blindenführhundes ist kostenfrei. Die meisten Airlines möchten jedoch gerne bis 24 Stunden vor Abflug telefonisch darüber informiert werden und verlangen außerdem die Vorlage folgender Dokumente:

  • Ausbildungszertifikat bzw. Blindenführhundeausweis
  • schriftliche Bestätigung darüber, dass der Hund die Entleerung seiner Blase/seines Darms kontrollieren kann und sein Geschäft nur bei entsprechender „Erlaubnis“ des Halters machen wird

Vergessen Sie auch die „regulären“ Papiere Ihres Hundes nicht! Diese sind

  • die gültige Tollwutschutzimpfung und
  • der EU-Heimtierausweis.

Gewisse Beförderungsregeln sind seitens Halter und Blindenführhund natürlich einzuhalten. Die meisten nationalen und internationalen Fluggesellschaften fordern, dass

  • der Hund in den Fußraum des Passagiers passt, aber keine Fluchtwege blockiert,
  • im Fußraum bleibt und keinesfalls auf einem Sitz oder auf dem Schoß des Halters transportiert wird,
  • angeleint oder mit einem Geschirr gesichert ist,
  • der Halter das Tier selbst füttert und das entsprechende Futter mitführt (als Aufgabegepäck oder im Handgepäck).

Reisen Sie zusätzlich mit einem Rollstuhl? Dann haben wir einige interessante Hinweise für Sie in unserem Beitrag „Fliegen mit Rollstuhl – das sollten Sie beachten“.

Allgemeine Tipps für reisende Blindenführhunde

Ihr Blindenführhund sollte zum Zeitpunkt des Fluges natürlich körperlich gesund und mental stabil sein. Außerdem sollte er so ausgebildet sein, dass er sich in einer öffentlichen Umgebung benimmt – also nicht bellt, andere Menschen beschnüffelt, an ihnen hochspringt oder ihnen den Snack aus der Hand stiehlt. Zwar besteht für Blindenführhunde keine Maulkorbpflicht im Flugzeug, es kann jedoch vorteilhaft sein, einen Maulkorb für den Fall der Fälle dabeizuhaben.

Personen mit Blindenführhunden werden in der Regel zum Pre-Boarding eingeteilt, das heißt, sie dürfen vor allen anderen Passagieren die Maschine betreten und ihren Sitzplatz aufsuchen. Das bedeutet aber auch, dass sie möglichst frühzeitig – empfohlen werden ca. zwei Stunden – vor Abflug am Check-in-Schalter erscheinen und sich anmelden sollten.

Achtung: Es gibt Staaten wie Australien oder Island, die äußerst strenge Einreisebestimmungen (wie mehrwöchige Quarantänen) für Tiere haben. Bitte machen Sie sich im Vorfeld Ihrer Reise kundig, ob und wenn wie Ihr Blindenführhund eine Sondergenehmigung für die Einreise erhalten kann. Einen ersten Überblick können Sie sich in unserem Flugreisemagazin im Beitrag „In welche Länder dürfen Haustiere wie Hunde und Katzen einreisen?“ verschaffen.

Fliegen mit Emotional Support Animals (ESA-Tieren)

Anders als Blindenführhunde oder Assistenzhunde, die einer Person dabei helfen, ihre körperlichen Einschränkungen auszugleichen, werden sogenannte „Emotional Support Animals“ zu Therapiezwecken bei psychischen Erkrankungen eingesetzt. Diese Tiere sollen auf Menschen, die z. B. an einer Angststörung wie Flugangst leiden, eine beruhigende und stabilisierende Wirkung haben. In den USA sind sie sehr gängig, wie Sie z. B. im folgenden Video sehen können, in dem eine Frau problemlos ihren als ESA-Tier registrierten Truthahn mit an Bord eines Flugzeugs nimmt.

 

 

In Deutschland existieren bisher keine verbindlichen Richtlinien für die Ausbildung und Haltung von Emotional Support Animals. Insofern dürfen diese Tiere strenggenommen nicht im Passagierraum der Maschine mitfliegen, sondern müssen im Frachtraum reisen. Es gibt jedoch Ausnahmen – und zwar dann, wenn es sich um einen Flug in die/aus den USA oder um Zu- bzw. Abbringerflüge in die/von den USA handelt. In diesen Fällen erlauben die meisten Airlines, u. a. die Lufthansa und Air Berlin, unter Vorlage eines ärztlichen Attests über die psychische Erkrankung des Reisenden, ein ESA-Tier an Bord zu nehmen, damit dieses das Assistenzbedürfnis erfüllen kann.

Sollten Sie mit einem ESA-Tier oder einem Begleithund reisen, bietet sich vor dem Abflug eine Übernachtung im Flughafenhotel an. Dadurch sind Passagier und Tier ausgeruht, erreichen rechtzeitig den Schalter und treten die Reise ganz entspannt an.

Flughafenhotel, Parken und Fliegen

Quellen und weiterführende Informationen:

sueddeutsche.de: Flauschige Flugbegleiter

heute.at: In diesen Fällen darf der Hund gratis mitfliegen

lufthansa.de: Begleithunde

Parken nähe Flughafen

Wie bekommt man den besten Sitzplatz im Flieger?

Flugzeug, Fliegen

Welcher ist der beste Platz? © skitterphoto.com/pexels.com

Hauptsache Sitzplatz? Das gilt nicht fürs Flugzeug: Wer schon einmal geflogen ist, weiß, dass der Reisekomfort an Bord von den eigenen Vorlieben abhängt – und davon, wie gut der Sitzplatz diesen Bedürfnissen entspricht. Doch woher weiß ich, welcher Platz im Flugzeug der Beste ist und wo befindet er sich im Sitzplan des Flugzeugs?

Die wichtigsten Fragen möchten wir im Folgenden beantworten. Denn was alle Fluggäste vereint, ist der Wunsch, sich die Reise so komfortabel wie möglich zu machen. Der ideale Flug beginnt dabei auch schon vor dem Boarding und zwar mit der Anfahrt bzw. dem Parken: Mit der Hilfe von Parken und Fliegen beispielsweise kann das eigene Auto bequem am Flughafen geparkt werden – natürlich inklusive Transfer zur Abflughalle zu im Verhältnis zu den Flughäfen selbst sehr moderaten Kosten:

Parken am Flughafen, Flughafenparken

In der Luft sorgt die Wahl des richtigen Sitzplatzes für eine behagliche Reise. Dabei entscheidet nicht nur die Wahl zwischen Economy und Business über einen entspannten Flug.

8 Wege an Bord: Wie finde ich den besten Sitzplatz?

Den wahren, ultimativen Sitzplatz im Flugzeug gibt es nicht – wohl aber den besten Platz für die eigene Vorstellung von Reisekomfort. Je nach Fluglinie können sich die einzelnen Sitzreihen stark unterscheiden. Hier sind einige Tipps, wie Fluggäste den besten Sitzplatz für sich finden können.

Der richtige Platz für viel Bewegungsfreiheit

Gerade bei Billiganbietern wird kein Platz verschenkt; hier kann es also eng werden. Die Beinfreiheit errechnet sich dabei aus dem Seat-Pitch (Abstand zwischen zwei Sitzen) abzüglich der Sitzlehnentiefe. Bei einer Boeing 737 oder einem Airbus A320 sind hier 76-81 Zentimeter (30-21 Zoll) üblich, was bei einer Flugdauer von 2-3 Stunden in der Regel als ausreichend empfunden wird. Kritisch wird es jedoch bei 73 Zentimetern (29 Zoll) – und in der letzten Reihe, die kein Verstellen der Sitzlehnen zulässt.

Abgesehen von der Beinfreiheit zählt auch der Abstand zum Sitznachbarn: Während man am Fenster noch ein wenig Richtung Wand ausweichen kann, ist auf dem Mittelsitz am wenigsten Platz. Am Gang dagegen ist mehr Luft – hier muss man auch niemanden zum Aufstehen nötigen, wenn man sich einmal die Beine vertreten möchte.

Etwas mehr Bewegungsraum im Sitzen bietet je nach Flugzeugtyp die Reihe am Notausgang oder hinter dem Vorhang der First Class. In Maschinen ohne Business Class empfiehlt sich auch die erste Reihe: Hier gibt es meist einen Extra-Abstand zur Wand und außerdem existiert kein Vordermann, der seine Lehne zurückklappen kann.

Übrigens: Für ein wenig kostenlose Extra-Bequemlichkeit lässt man sich beim Einsteigen Zeit: Wer spät kommt, kann mit geübtem Blick leere Plätze oder sogar leere Sitzreihen ausfindig machen und sich nach der Ansage „Boarding completed“ bequem dort niederlassen.

Der richtige Sitzplatz bei Flugangst

Bei Flugangst hilft es oft schon, möglichst weitab vom Triebwerkslärm zu sitzen: Das ist meist im vorderen Teil der Economy Class der Fall. Wem dagegen vor allem Turbulenzen zu schaffen machen, der sitzt direkt über den Tragflächen am besten. Bei vorherrschender Angst vor Abstürzen kann die Nähe des Notausgangs hilfreich sein – außerdem wirkt die Vorstellung, „jederzeit“ aussteigen zu können, oft beruhigend. Ansonsten empfiehlt sich der hintere Flugzeugteil: Statistisch betrachtet gilt dieser als der sicherste Teil, da er im Fall eines Absturzes in der Regel ganz bleibt.

Der richtige Platz im Flugzeug für Eltern mit Kind

Ideal sind hier Plätze hinter einer Trennwand: So stoßen Kinder den Vordermann nicht ständig versehentlich an, was gerade auf längeren Flügen Konflikte vermeidet. Außerdem bieten diese Plätze etwas mehr Bewegungsfreiheit.

Wer die beiden äußeren Plätze einer Dreierreihe bucht, kann oft auch den dritten (leerbleibenden) Sitz für sich beanspruchen. Hilft dies nicht, ist der Besitzer des Mittelteils oft gern zum Tausch bereit.

Der richtige Platz für die beste Aussicht

Ohne Fenster keine Aussicht – so weit ist alles klar. Doch bei der Buchung für den schönsten Blick gibt es noch mehr zu beachten: In der Nähe der Tragflächen ist die Sicht eingeschränkt. Auf der linken Seite der Maschine sind die Fenster außerdem oft versetzt zu den Sitzen angeordnet, so dass manche der vermeintlichen Fensterplätze überhaupt keinen Blick nach draußen zulassen. Außerdem wirken sich Tageszeit und Flugrichtung unter Umständen ebenfalls aus: Bei grellem Sonnenschein kann es nötig werden, das Rollo herunterzuziehen – und damit hat sich leider auch die Aussicht erledigt.

Der richtige Platz für Eilige

Wer es eilig hat, bucht am besten einen Gangplatz in den ersten Reihen bzw. nahe des Aus-/Einstiegs. Hier können jedoch je nach Fluglinie Zusatzkosten anfallen (teils auch mit Prämienmeilen abgeltbar).

Der richtige Platz für XXL-Fluggäste

Eine wichtige Rolle spielt die Breite des Sitzplatzes: Um Gewicht einzusparen, reduzieren die Fluglinien nicht nur beim inneren Aufbau, sondern auch bei der Breite der Sitze. Während 48 Zentimeter (19 Zoll) noch geräumige Bequemlichkeit garantieren, sorgen 43 Zentimeter (17 Zoll) bei wohlmöglich reduziertem Abstand zum Nachbarn für (sehr) beengte Sitzverhältnisse.

Für großgewachsene Reisende empfiehlt sich daher die Buchung eines Gangplatzes oder – falls vorhanden wie z.B. bei Condor, Swiss Air, Vueling oder Etihad – die Reservierung eines ausgewiesenen XL-Sitzes: Diese bieten besondere Beinfreiheit und besitzen außerdem einen Extra-Abstand zum Nebensitz. Bei Airberlin sieht man auf einem Sitzplan der Flugzeuge (Kurz- und Mittelstrecke), wo sich die XL-Seats befinden. Ähnlich wie für andere bevorzugte Sitzplätze erheben die Fluglinien dabei unterschiedliche Zusatzgebühren für XL-Sitze, die sich teils ebenfalls mit Meilen abgelten lassen.

Achtung: Fluggäste, die nicht auf einen einzelnen Sitz passen, haben je nach Vorgabe vorab einen zweiten Sitz dazu zu buchen. Hier ist darauf zu achten, dass die Armlehnen zwischen den Sitzen auch wirklich hochzuklappen sind.

Der richtige Platz für Lärmempfindliche

Wer an Bord in Ruhe lesen, arbeiten oder schlafen möchte, bucht einen Fensterplatz in einer Sitzreihe fernab von Bordküche und Toiletten: Hier wird er am wenigsten durch Geschirrklappern oder vorbeigehende Mitreisende gestört und kann außerdem den Kopf anlehnen. Außerdem ist darauf zu achten, dass sich in der Nähe keine ausgewiesenen Kinderkörbchen befinden.

Der richtige Platz für Hungrige

Wer von heißen Speisen und vor allem von einer noch möglichst großen Auswahl profitieren will, bucht seinen Platz am besten weit vorn oder weit hinten. Wer sein Essen noch schneller bekommen möchte, bucht je nach Fluglinienangebot und Geschmack Sondergerichte wie etwa gluten- oder laktosefreie Speisen.

Wie finde und reserviere ich meinen Sitzplatz?

Kabinen-Ratgeberportale wie Seatguru oder Seatexpert haben sich darauf spezialisiert, Flugreisenden bei der Suche nach dem idealen Sitzplatz zu helfen: Vorteile und Nachteile werden passend zur Flugnummer eindeutig ausgewiesen. Wer möchte, kann hier sogar direkt buchen. Auch Fluglinien bieten online oder auf Anfrage oft Sitzpläne ihrer Flugzeuge an.

Um sich den Wunschplatz zu sichern, bietet sich bei bereits gekauften Tickets der Online-Check-in statt der direkten Sitzplatzbuchung beim Check-in am Abflugtag an. Wer einen bestimmten Sitz in einer bestimmten Reihe buchen möchte, bucht hier so früh wie möglich. Wer dagegen lieber viel Platz für sich haben möchte, lässt sich lieber Zeit: Wenn sich die Sitzreihen bereits gefüllt haben, ist besser abzusehen, wo der Nachbarsitz eventuell leer bleiben könnte.

Die Buchung des gewünschten Sitzplatzes ist nicht immer kostenfrei. Gerade bei Billigfliegern und/oder Langstreckenflügen lohnt sich die Investition jedoch. Meilensammler bekommen auf Nachfrage außerdem oft Updates angeboten.

Service und Komfort an Bord

Schon am Flughafen bieten die verschiedenen Fluggesellschaften unterschiedliche Dienstleistungen. Reisende aus der First oder Business Class bekommen hier natürlich mehr geboten als die Gäste der Billigfluglinien – dazu gehört zum Beispiel eine gemütliche Wartezeit in einer komfortablen Lounge.

An Bord kümmert sich das Flugpersonal darum, den Aufenthalt für alle Fluggäste so angenehm wie möglich zu machen. Wer jetzt noch Sonderwünsche hat, wird bei einer höflichen Anfrage meist die Erfahrung machen, dass Freundlichkeit an Bord hier und da kleine Wunder bewirken kann.

Nützliche Accessoires gegen schlechte Sitzplätze

Manchmal hat man einfach Pech: Der Flieger bis auf den letzten Platz besetzt und bei der Buchung waren die besten Plätze längst weg. Einfache Tricks können aber bewirken, dass der Flug doch entspannt verläuft: Ohropax helfen gegen Fluglärm und nervige Nachbarn, eine Schlafmaske blendet lästiges Licht aus und ein aufblasbares Not-Nackenhörnchen schafft eine bequeme Distanz zur Umwelt.

Denken Sie auch gerne an unsere Dienstleistung und ersparen Sie sich unnötigen Stress bei der Anreise zum Flughafen, also zum eigentlichen Startpunkt der Reise. Bei uns können Sie einen Parkplatz vorab online buchen oder auch gleich die Nacht davor am Flughafen übernachten (der Parkplatz für den gesamten Reisezeitraum ist dann inklusive):

Hotel am Flughafen

Quellen und weitere Informationen:

travelbook.de: Wie finde ich den besten Sitzplatz für mich im Flugzeug?

billigflieger.de: 5 Tipps, wie ihr den besten Platz im Flugzeug ergattert

rp-online.de: Wo sind die besten Plätze im Flugzeug?

airliners.de: Wie Economy Class-Passagiere den besten Sitzplatz finden

sueddeutsche.de: Reise-Tipp – Der beste Platz im Flugzeug

seatguru.com – Airline seat maps, flight shopping and flight information

Flughafenhotel.net: Ausgefallene Reiseziele

Parkplätze an Kreuzfahrthäfen reservieren – entspannt auf große Fahrt gehen!

Hafen, Kreuzfahrthafen, Schiff, Boot

Ahoi, los geht die Kreuzfahrt! © picography.co/pexels.com

Ob mit der ganzen Familie, als Bildungsurlaub mit Städte-Hopping, als Genussurlaub im wohlverdienten Ruhestand oder als Klassiker für die Flitterwochen – Kreuzfahrten sind unheimlich vielseitig und daher sehr beliebt. Zudem sind sie weit weniger kostspielig als viele denken. Schließlich gibt es nicht nur die berühmten All-inclusive-Luxusliner, sondern auch mittelgroße Kreuzer mit gutem Servicestandard, die die „Ferien auf dem Meer“ auch für den etwas schmaleren Geldbeutel erschwinglich machen. Die Vorteile einer Seereise sind die große Auswahl an Zielen, Wellness-, Shopping- und Unterhaltungsangebote und auf größeren Schiffen auch medizinische Versorgung durch Fachpersonal.

Und die Anreise? Gelingt jetzt bequemer und einfacher denn je! Denn z.B. Parken-und-Fliegen.de bietet Kreuzfahrtreisenden den neuen Reservierungsservice für Parkplätze direkt am Hafen, oft sogar inklusive Shuttleservice zum „Traumschiff“.

Durch einen bereits im Vorfeld reservierten Parkplatz haben Sie einen kurzen Fußweg zum Schiff und gewinnen Extra-„Pufferzeit“. An folgenden deutschen Fluss- und Seehäfen können Sie diesen Service bereits in Anspruch nehmen:

Wer mit Kindern eine Kreuzfahrt antritt, der profitiert auch von einer Hotelübernachtung in der Nähe des Hafens – dadurch können Sie ausschlafen, sich mit einem Frühstück stärken und wirklich in aller Ruhe mit der ganzen Rasselbande auf dem Schiff einchecken, die Kabine finden und das Gepäck verladen.

Tipp: Noch unsicher? Um zu testen, ob Ihnen das Reisen mit dem Schiff zusagt, können Sie über ein verlängertes Wochenende z. B. eine Mini-Kreuzfahrt im Ostseeraum oder eine Flusskreuzfahrt auf der Donau buchen. Plätze an Bord gibt es bei diesen Reisen meist günstig und oft sogar „last minute“ zu ergattern – Mini-Last-Minute-Kreuzfahrt :o)

Reiseziele zum Valentinstag

Strand

Verreisen zum Valentinstag © stokpic.com/pexels.com

Es muss nicht immer Paris sein! Wer anlässlich des Valentinstags (14. Februar) ein verlängertes Wochenende mit dem Partner oder der Partnerin plant, sollte unbedingt auch die kleineren, romantischen Städte in Frankreich, England, Spanien und Co. auf dem Schirm haben. Auch Mazedonien ist schon lange kein Geheimtipp mehr! Das sind die richtig guten Reiseziele zum Valentinstag, denn dort haben Sie nämlich noch die Chance, eine gemütliche und günstige Unterkunft zu finden, und traumhafte Orte fernab der Touristenmassen und Coffeeshop-Filialen zu entdecken. Weiterlesen

Reisen Sie in acht guten Vorsätzen um die Welt

Jedes Jahr gegen Ende Dezember werden sie ausgetüftelt, jedes Jahr im Januar (oder spätestens Februar) ist es aufs Neue eine echte Herausforderung, sich auch konsequent an sie zu halten: die berüchtigten guten Vorsätze. Besonders Reiseliebhabern sei in diesem Zusammenhang jedoch der Tipp gegeben, einfach das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden. Denn: All die guten Vorsätze und Wünsche können Sie auch unterwegs rund um den Globus realisieren. Weiterlesen

Knaller-Kurztrips zu den schönsten Silvesterfeuerwerken

Raketen

Silvesterfeuerwerk © unsplash.com/fotolia.com

Silvester steht an – und Sie wissen noch nicht, wo Sie den Jahreswechsel möglichst stimmungsvoll zelebrieren sollen? Keine Sorge, wir haben die Metropolen mit den schönsten Feuerwerken für Sie aufgespürt. Tipp: Falls die Reisekasse für dieses Jahr schon leer ist, Sie aber trotzdem Fan gigantischer Pyro-Shows sind, können Sie die folgenden Feuerwerke am 31. Dezember auch live im Internet streamen!

  • Edinburgh,
  • Dubai,
  • Sydney,
  • Rio de Janeiro,
  • Rom,
  • London