Kreuzfahrtreisen – Von der Verlegenheitslösung zur sprudelnden Einnahmequelle

Heute Tahiti, morgen Bora Bora. Und nach weiteren, weißstrandigen Perlen der türkisfarbenen Südsee wie Samoa und Tonga stehen zehn Tage später Neuseeland und anschließend Australien mit Sydney inklusive berühmtem Opera House im Reiseplan. Gehören Sie zu den Urlaubern, die sich über diesen Reiseablauf freuen? Bei einem Kreuzfahrt-Urlaub können Reisende vieles auf wirklich komfortable Weise sehen! Die Nachfrage nach den Schiffstouren mit dem attraktiven Mix aus Bord-Entertainment und Landausflügen hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Waren im Jahre 2011 weltweit noch 20,5 Millionen Menschen mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs, so waren es 2017 bereits 25,8 Millionen Kreuzfahrt-Passagiere, und für das Jahr 2018 werden 27,2 Millionen Urlauber auf den Schiffen erwartet (Quelle: Azur.de).

Kreuzfahrtreise

Mit dem Kreuzfahrtschifff in die Karibik © pexels.com

Um den Kreuzfahrern die Zeit vor und nach der Traumreise so angenehm wie möglich zu machen, haben sich diverse Reisedienstleister etabliert. Parken-und-Fliegen.de ist einer von ihnen. Viele Reisende fliegen, bevor sie eine Kreuzfahrt beginnen, in die Stadt, in der ein Hafen liegt – unser Flughafen-Service ist deshalb für Kreuzfahrtpassagiere interessant. Noch bedeutsamer aber ist: Es gibt sparsame Alternativen zu den meist überteuerten Flughafenparkplätzen. Deshalb empfehlen wir Parkplätze und Hotels direkt an den Kreuzfahrthäfen, deutschland- und europaweit:

Warum Kreuzfahrten so beliebt sind? Weil die Schiffe nicht nur wegen ihrer Größe faszinieren, sondern weil sie eine spannende Entwicklung hinter sich haben und Teil der Geschichte des Tourismus sind, ähnlich wie die der Geschichte des Flugtourismus.

In diesem zweiteiligen Beitrag geht es darum, den Entwicklungsweg von der ersten Kreuzfahrt für die Reiseelite zur erschwinglichen Traum-Cruise für die breite Masse nachzuschippern. Dabei nehmen wir Sie gern mit auf große Fahrt. Zuvor fassen wir die Vorteile einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff zusammen.

1. Die Vorteile einer Kreuzfahrt
2. Kreuzfahrtreisen damals und heute
3. Grafik: Die Größe eines Kreuzfahrtschiffes

Weiter auf Seite 2: Die Geschichte der Kreuzfahrt

Die Vorteile einer Kreuzfahrt

Vielen Touristen ist es Vorteil genug, neue Orte erkunden zu können, ohne den Koffer immer wieder packen oder das Bett wechseln zu müssen. Das sind aber nicht alle Vorzüge einer Kreuzfahrt. Ein Zug- oder Flugreisender hat sich, wenn er vom Reisebeginn bis zum Reiseende am selben Ort nächtigen möchte, für ein einziges Reiseziel zu entscheiden. Bei einer Schiffstour fällt die Entscheidung für eine komplette Reiseroute. Eine Kreuzfahrt von Miami über die Bahamas bis in die Karibik, eine Schiffsreise von Island in die Arktis rund um Grönland oder doch eine Kreuzfahrt auf der klassischen Transatlantik-Passage von Hamburg nach New York – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dank der Organisation der Ausflüge durch das Team an Bord lassen sich Land und Leute unbehelligt von umständlichen Einreiseverfahren kennenlernen.

Themenkreuzfahrt

Sport auf dem Kreuzfahrtschiff © Tomasz Zajda / Fotolia.com

Außerdem sind nicht nur die vielen Urlaubsstationen eine Besonderheit: Der Weg dorthin ist ein ganz eigenes Reiseerlebnis. Das liegt zum einen an der gänzlich neuen Wahrnehmung des Unterwegsseins, das durch die langsame Bewegung des Schiffes überhaupt erst zu Bewusstsein kommt, während die Sonnenauf- und -untergänge über dem Wasser das Verstreichen der Tage verdeutlichen. Zum anderen bietet ein Kreuzfahrtschiff viel Abwechslung und Unterhaltung, sodass ein Passagier – abhängig von der Größe des Cruisers – allein schon mit der Erkundung von Restaurantangebot, Wellness-Oase, Pool-Landschaft, Sportkomplex, Showprogramm und Co. einen Urlaub verbringen kann. Und schließlich lässt die Zeit an Bord sich allein oder zu zweit ebenso gut verbringen wie in der Gesellschaft neuer Bekannter. Nichts verbindet so schnell, wie im Buffet-Restaurant die Erlebnisse des letzten Landausflugs zu teilen.

Und hier die Vorteile einer Kreuzfahrtreise auf einen Blick:

  • nur einmal Koffer auspacken und Koffer einpacken pro Reise
  • immer dasselbe Bett im selben Zimmer im schwimmenden Hotel,
  • kein einzelnes Reiseziel, sondern viele Ziele auf einer ganzen Reiseroute,
  • viele Länder und viele Kulturen ohne Einreisestress kennenlernen,
  • neues Wahrnehmen des Reisens und des Verlaufs der Reise,
  • vielfältiges Entertainment- und Freizeitprogramm an Bord,
  • schneller Kontaktaufbau mit anderen Schiffsreisenden.

Das sind beachtliche Vorteile. Großartig also, dass solch ein Traumurlaub längst nicht mehr nur den sogenannten Bessergestellten vorbehalten ist und es somit nicht nur für jeden Geschmack, sondern auch für jeden Geldbeutel Kreuzfahrt-Angebote gibt. Wie kam es zu dieser Entwicklung, wie sahen Kreuzfahrten und Kreuzfahrer vor 100 Jahren aus und warum hat sich dieses touristische Segment grundlegend verändert? Nach diesem Wissensschatz wollen wir bis auf den Grund beziehungsweise zu den Anfängen der Schiffsreisen tauchen.

Kreuzfahrtreisen damals und heute

Morgens eine Runde joggen, nach dem Duschen das Frühstück per kostenlosem Service aufs Zimmer ordern beziehungsweise auf dem Balkon genießen, anschließend in einem von 23 Pools baden oder im Flow Rider seine Surfkünste austesten, mittags im brasilianischen Steakhouse schlemmen, dann in der Royal Promenade von Boutique zu Boutique bummeln, sich später auf die 42 Meter in die Tiefe führende Trocken-Doppelrutsche trauen und abends nach dem Stopover im fernöstlichen Restaurant und auf dem Jahrmarktkarussell eine Eislauf-Show oder das Musical „Grease“ ansehen – was für ein Urlaubstag! Und wo ist das alles möglich? Nein, nicht in einem weitschweifigen Luxusressort an der Costa Smeralda oder auf den Florida Keys. Das alles gibt es auf einem Kreuzfahrtschiff zu sehen und zu erleben, das eher Urlaubserlebnispark denn Wasserfahrzeug ist – der „Harmony of the Seas“.

Die schwimmende Stadt der Kreuzfahrtmarke „Royal Caribbean International“, die im Mai 2016 erstmals in See stach, misst in der Länge 362 Meter, ist 18 Decks (16 Decks sind öffentlich) hoch und bietet fast 5 500 Passagieren (bei Doppelbelegung sogar 6 780 Passagieren) und noch dazu 2 300 Mann Besatzung ein durch die Weltmeere kreuzendes (Urlaubs-)Heim.

Grafik: Die Größe eines Kreuzfahrtschiffes

Kreuzfahrt, Kreuzfahrturlaub, Größe Kreuzfahrtschiff

So groß ist ein Kreuzfahrtschiff am Beispiel „Harmony of the Seas“ ©Parken-und-Fliegen.de

Zusammen mit seinen Schwesternschiffen gehört das aktuell größte Kreuzfahrtschiff der Welt zur neuen Gigant-Generation der Megaliner, die auch auf See nichts mehr unmöglich erscheinen lässt und bei der die Kreuzfahrtdampfer schon Reiseziele für sich sind. Doch selbst die Schiffe, die nach heutigen Maßstäben als „klein“ zu bezeichnen sind, bieten ihren Gästen mit Bordtheater, Spa-Bereich, Casino, Einkaufsstraße und Kunstgalerie inzwischen schon standardmäßig zahlreiche Attraktionen. All dies ist eine Ausprägung des gegenwärtigen Kreuzfahrttourismus.

Weiter zu Teil 2: Im nächsten Teil unseres Beitrages wollen wir sehen, wo diese Entwicklung hin zum tausende Menschen befördernden Super-Kahn ihren Anfang genommen hat

Reiseziele zum Valentinstag

Strand

Verreisen zum Valentinstag © stokpic.com/pexels.com

Es muss nicht immer Paris sein! Wer anlässlich des Valentinstags (14. Februar) ein verlängertes Wochenende mit dem Partner oder der Partnerin plant, sollte unbedingt auch die kleineren, romantischen Städte in Frankreich, England, Spanien und Co. auf dem Schirm haben. Auch Mazedonien ist schon lange kein Geheimtipp mehr! Das sind die richtig guten Reiseziele zum Valentinstag, denn dort haben Sie nämlich noch die Chance, eine gemütliche und günstige Unterkunft zu finden, und traumhafte Orte fernab der Touristenmassen und Coffeeshop-Filialen zu entdecken. Weiterlesen

Urlaub fern der Massen – die (Evergreen-)Geheimtipps für Ihre Ferien

Landkarte

Geheimtipp-Reiseziele 2017 © unsplash.com/pexels.com

Mallorca, Thailand, die Dominikanische Republik – dies sind einige der beliebtesten Urlaubsregionen der Deutschen. Aber: Inzwischen sind diese Reiseziele an vielen Orten auch ganz schön überlaufen und entsprechend kommerzialisiert. Das gefällt Ihnen nicht? Sie wollen dieses Jahr mal etwas ganz anderes ausprobieren, der Pionier in Ihrem Bekanntenkreis sein? Dann verbringen Sie Ihre Ferien dort, wo es noch richtig viel zu entdecken gibt. Und hinterher umso mehr zu erzählen! Wir haben eine kleine Auswahl spannender Urlaubsorte zusammengestellt, die zwar über eine gewisse touristische Infrastruktur verfügen, jedoch (noch) eher unbekannt sind.

Außerdem stellen wir für jedes Ziel die durchschnittliche Reisedauer per Flugzeug ab Frankfurt/M. sowie die beste Reisezeit im Jahr vor. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Planung Ihres Urlaubs!

  • Tasmanien
  • Gironde, Frankreich
  • Bermuda
  • Botswana
  • Färöer
  • Manchester, Großbritannien

Reisen Sie in acht guten Vorsätzen um die Welt

Jedes Jahr gegen Ende Dezember werden sie ausgetüftelt, jedes Jahr im Januar (oder spätestens Februar) ist es aufs Neue eine echte Herausforderung, sich auch konsequent an sie zu halten: die berüchtigten guten Vorsätze. Besonders Reiseliebhabern sei in diesem Zusammenhang jedoch der Tipp gegeben, einfach das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden. Denn: All die guten Vorsätze und Wünsche können Sie auch unterwegs rund um den Globus realisieren. Weiterlesen

Knaller-Kurztrips zu den schönsten Silvesterfeuerwerken

Raketen

Silvesterfeuerwerk © unsplash.com/fotolia.com

Silvester steht an – und Sie wissen noch nicht, wo Sie den Jahreswechsel möglichst stimmungsvoll zelebrieren sollen? Keine Sorge, wir haben die Metropolen mit den schönsten Feuerwerken für Sie aufgespürt. Tipp: Falls die Reisekasse für dieses Jahr schon leer ist, Sie aber trotzdem Fan gigantischer Pyro-Shows sind, können Sie die folgenden Feuerwerke am 31. Dezember auch live im Internet streamen!

  • Edinburgh,
  • Dubai,
  • Sydney,
  • Rio de Janeiro,
  • Rom,
  • London

Entfliehen Sie dem Weihnachtsrummel mit unseren Urlaubstipps

Hängematte

Tschüß, Weihnachten! © Antonio Guillem/Fotolia.com

Weihnachtsmärkte, Glühwein und Krippenspiele sind Ihnen ein Graus? Bei „Oh Tannenbaum“ und „Ihr Kinderlein kommet“ suchen Sie das Weite? Die vielzitierte Besinnlichkeit im Advent geht Ihnen einfach nur auf die Nerven und Sie würden den Dezember am liebsten überspringen? Halt. Machen Sie stattdessen Urlaub! Wir haben fünf hervorragende Reisetipps für die Weihnachtsflucht – von paradiesisch über romantisch bis rustikal.

  • Marrakesch,
  • die Bahamas,
  • Laos,
  • Gran Canaria,
  • die argentinische Pampa.

Marrakesch

Botanischer Garten Marrakesch

Jardin Majorelle © Francoise Bro/Fotolia.com

Marrakesch, Hotspot der Edelhippies der späten 1960er Jahre, ist bekannt für seine milden Winter. Mit 15 bis 20 °C ist dort jetzt zu rechnen. Und: Weihnachtsdeko finden Sie höchstens in der Lobby Ihres Hotels.

Bei einem Aufenthalt in Marrakesch ist natürlich der Besuch des Basars – übrigens des größten in ganz Marokko – obligatorisch. Doch es ist auch schön, sich einfach in den Straßen und Gassen der Medina, der Altstadt, treiben zu lassen. Ein weiteres Highlight ist der „Jardin Majorelle“ (siehe Bild), der Botanische Garten Marrakeschs, mit dem berühmten kobaltblauen Haus des Malers Jacques Majorelle (welches später dem französischen Modedesigner Yves Saint Laurent gehörte). Heute ist die Anlage ein Museum und für die Öffentlichkeit zugänglich.
Später genießen Sie die untergehende Sonne von einer der Dachterrassen Marrakeschs – die schönste Aussicht hat man angeblich vom Dach des Café der Maison de la Photographie. Bei klarem Himmel geht der Blick weit über die Stadt bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln des Atlasgebirges.

Tipp: Verpassen Sie nicht das Abendspektakel auf dem Djemaa el Fna-Platz. Bei Einbruch der Dunkelheit füllt er sich mit Gauklern, Feuerschluckern, Schlangenbeschwörern und Akrobaten.

Die Bahamas

Kein Wölkchen am Himmel, pudriger Sand und kristallklares Wasser in Badewannentemperatur: Auf den Bahamas ist kein Platz für den Weihnachtsblues. Das könnte u. a. auch daran liegen, dass hier jährlich am 26. Dezember und ein zweites Mal am darauffolgenden 1. Januar der bunte „Junkanoo“-Karneval mit lauten Paraden und typisch karibischen Kostümen zu Reggae-, Calypso- und Merengue-Klängen stattfindet.

Doch es geht noch exotischer, denn: Sie haben hier zusätzlich eines der schönsten und faszinierendsten Tauchgebiete der Welt direkt vor der Nase. Rifftauchen, Tieftauchen, Steilwandtauchen, Nachttauchen oder Blue-Hole-Tauchen – im Meer vor den Bahamas ist so ziemlich jede Variante möglich. Belohnt werden Sie mit dem Anblick von kleinen Hai-Arten, Delfinen, Rochen, Tintenfischen, Meeresschildkröten und farbenprächtigen Korallengärten. Anfänger sollten auf den Bahamas einfach mal einen Schnorchel-Kurs zum Einsteigen buchen …

Laos

Ein von Marta (@martonapelmon) gepostetes Foto am

Laos ist, anders als das stark touristisch geprägte Nachbarland Thailand, in weiten Teilen noch sehr ursprünglich. Deshalb liegt bei einer Reise nach Laos der Fokus auf der Schönheit der Natur. Um die Weihnachtstage herum sind die starken Regenfälle Geschichte, sind die Temperaturen erst mäßig warm und die Straßen besser befahrbar.

Vor allem im Süden des Landes, nahe der Grenze zu Kambodscha, gibt die Trockenzeit nun eine einzigartige Inselwelt preis, die sonst unter dem Wasser des Mekong verborgen liegt. Auch die traumhaft schönen Khon Phapheng-Wasserfälle sollten auf dem Reiseplan stehen. Sie sind der breiteste Wasserfall der Erde und der größte Wasserfall Asiens! In Luang Prabang im Norden wiederum erwartet Sie mit dem alten Königspalast und 32 Tempeln eine atemberaubende UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte.

Außerdem ist Laos das perfekte Urlaubsziel, um vom Weihnachtsstress daheim den Kopf frei zu kriegen: Nicht umsonst ist das südostasiatische Land bekannt für die Langsamkeit und Gemächlichkeit seines alltäglichen Lebens. In Laos braucht einfach alles seine Zeit. Eile? Wozu, wird man davon etwa glücklich? Natürlich gibt es Hotels in Laos, doch die Unterkünfte, die von Privatpersonen angeboten werden, haben weitaus mehr Charme. Legen Sie sich auf der Veranda in die Hängematte und sehen Sie Wasserbüffeln beim Grasen zu. Hauptsache: keine Hektik!

Gran Canaria

Für einen Dezemberurlaub auf der größten Insel der Kanaren sprechen einige unschlagbare Argumente. Erstens: Gran Canaria ist zwar eines der liebsten Reiseziele der Deutschen, im Winter jedoch weit weniger überlaufen als im Rest des Jahres. Zweitens: Die Flugzeit, z. B. von Frankfurt/M. aus, beträgt nur etwa fünf Stunden, die Tickets sind vergleichsweise günstig. Drittens: Auch wettertechnisch machen Sie mit Gran Canaria alles richtig: Die Temperatur liegt um die Feiertage zwischen 16 und 22 Grad. Das genügt, um Sonne zu tanken – und mit ein wenig Glück können Sie sogar im Atlantik baden.

Alternativ unternehmen Sie eine Vulkanwanderung, z. B. in der Caldera de los Pinos de Galdar im Norden, gehen zum Delfin- oder Wal-Spotting oder belegen einen Kurs in einem der zahlreichen Surfcamps. Einsteiger können dort normalerweise gegen eine kleine Gebühr ein Brett leihen. Und abends? Genießen Sie die fabelhafte kanarische Küche: Chorizo und Ziegenkäse, Fischeintopf mit Süßkartoffeln, und zum Dessert Zimtpudding sowie den traditionellen „ron miel“ (Honigrum).

Zugegeben, hundertprozentig werden Sie dem „Jahresendfest“ auf dem katholisch geprägten Gran Canaria nicht aus dem Weg gehen können. Doch dann ist vielleicht der folgende, letzte Reisetipp goldrichtig für Sie, denn …

Die argentinische Pampa

Argentinien, Rinder

Gauchos in der Pampa © gaelj/Fotolia.com

… vom Weihnachtshalligalli können Sie nicht weiter entfernt sein als buchstäblich „mitten in der Pampa“! Dieser dünn besiedelte Landstrich in den Weiten Argentiniens fasziniert durch seine einzigartige geologische Beschaffenheit.

Hier treffen Extreme aufeinander: Im Osten ist das Land saftig und grün und durchzogen von vielen Flüssen und Seen, zentral erhebt sich die Gebirgskette der „Sierras Pampeanas“, im Westen verwandelt sich die Pampa zu einer flachen Grassteppe. Beliebt unter Touristen sind dementsprechend das Wandern und das Mountainbiken. Oder Sie buchen gleich einen Ranch-Urlaub und erkunden die Pampa zu Pferd wie ein echter Gaucho. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, die einzigartige Tierwelt der Pampa kennenzulernen und ein Viscacha, einen Mara oder ein Guanako aus nächster Nähe zu sehen.

Beliebte touristische Ziele der Region sind auch die Städte Rosario und Córdoba, die gut per Bahn von Buenos Aires aus zu erreichen sind. In der argentinischen Hauptstadt sollten Sie ohnehin – vielleicht auf dem Rückweg? – einen kleinen Zwischenstopp einlegen: Bei Tangoklängen oder einer typisch argentinischen Asado, einem Grillfest, ist Weihnachten kein Thema!

Inspiration finden Sie in Sachen Weihnachtsgeschenke unter https://www.frauenparadies.de/695-nehmen-sie-sich-viel-zeit-fuer-individuelle-weihnachtsgeschenke

Wenn Sie besonders entspannt in den Urlaub starten wollen UND dabei noch Geld sparen wollen, probieren Sie doch einmal Valet-Parking, z.B. am Flughafen Frankfurt oder Düsseldorf!

Fünf traumhafte Weihnachts- und Winterreisen

Nordlicht, Aurora borealis, Skandinavien

Polarlichter © unsplash.com/pexels.com

Der Dezember ist keine gute Reisezeit? Von wegen. Wir haben fünf Reiseziele und Unternehmungen in Europa und Übersee entdeckt, die in der Adventszeit besonders magisch sind. Unsere Tipps:

  • Das Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi, Finnland
  • Kleine Zeitreise ins Charles-Dickens-Museum, London
  • Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Budapest
  • New York City – Manhattan und Central Park
  • Hundeschlittenfahren unterm Nordlicht

Das Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi, Finnland


Die Hauptstadt des finnischen Teils Lapplands wird auch „Tor zum Norden“ genannt, da die Grenze zum Polarkreis mitten durch sie verläuft. Bekannter ist Rovaniemi allerdings für das sich hier befindende, drollige „Heimatdorf des Weihnachtsmanns“, Santa Claus Village . Dort können Große und Kleine den Rauschebart höchstpersönlich in seinem Häuschen antreffen und sich mit ihm fotografieren lassen. Außerdem gibt es eine Ausstellung mit den schönsten weihnachtlichen Objekten und Bräuchen aus aller Welt zu besichtigen, sowie zahlreiche Läden, die die Besucher dazu einladen, sich mit finnischen Weihnachtsspezialitäten (z. B. Rentier-, Beeren- und Kräuterdelikatessen) einzudecken. Und die Übernachtung? Findet natürlich im Iglu-Hotel statt, das dem Dorf angeschlossen ist.

Und wer jetzt denkt, die Anreise zum Weihnachtsmanndorf sei zu beschwerlich, irrt: Rovaniemi hat einen eigenen Flughafen und wird mehrmals täglich von Finnair und Norwegian Air Shuttle von Helsinki aus angeflogen; für 2017 ist eine Direktverbindung nach Berlin geplant.

Kleine Zeitreise ins Charles-Dickens-Museum, London

Wie hat der Autor des weltberühmten „A Christmas Carol“ (dt. „Eine Weihnachtsgeschichte“) um den hartherzigen Ebenezer Scrooge eigentlich das Fest der Feste gefeiert? Im Charles Dickens-Museum im Londoner Stadtteil Camden kann man in der Adventszeit einen Eindruck davon bekommen: Das ehemalige Wohnhaus des Schriftstellers ist nun im Stil eines altenglischen, viktorianischen Weihnachtens geschmückt – so originalgetreu, dass man glaubt, Dickens und seine Familie kämen gleich durch die Tür, um an der Festtafel mit dem feinen Silberbesteck und dem blau-weißen Zwiebelmustergeschirr Platz zu nehmen. Und ist das etwa Pferdegetrappel, das von draußen hereintönt? Nach dem Ausflug ins 19. Jahrhundert locken im kleinen Museumscafé ein klassischer Darjeeling- oder Earl Grey-Tee, dazu ein Stück Kuchen.

Tipp: Legen Sie, wenn Sie schon mal hier sind, unbedingt einen Shopping-Stopp auf der prunkvoll erleuchteten Einkaufsmeile Oxford Street ein! In Sachen Weihnachtsdeko kann es keine andere europäische Stadt mit London aufnehmen.

Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Budapest


Dresden, Salzburg, Nürnberg, Köln: die Weihnachtsmärkte in diesen Städten sind weltberühmt, hochfrequentiert und die dort angebotenen Waren werden, zumindest gefühlt, mit jedem Jahr teurer. Die Alternative wäre ein origineller Weihnachtsmarkt, der einerseits für den schmalen Geldbeutel erschwingliche Vergnügungen bereithält, andererseits jedoch nicht von billiger Massenware überflutet wird. Aber gibt es so etwas überhaupt noch?

Oh ja! Und zwar in der Budapester Altstadt auf dem Vörösmarty-Platz. Sowohl Einheimische als auch Touristen lieben den dortigen Weihnachtsmarkt für seine traditionellen, von Hand gemachten Produkte aus allen Teilen des Landes (Holzschnitzereien, Baumkuchen, krachend scharfe Würstchen). Ein spezielles Komiteé wählt jährlich gemeinsam mit dem ungarischen Handwerksverband nach strengen Kriterien aus, was hier feilgeboten werden darf. Volkstümliche Konzerte, Tänze und Puppentheater-Vorstellungen sorgen für die Unterhaltung.

Nach dem Weihnachtsmarktbesuch heißt es: ab ins nahe Széchenyi Bad, dem größten der Budapester Thermalbäder. Hier lässt es sich nach den eisigen Temperaturen eines ungarischen Wintertags wieder herrlich aufwärmen und entspannen. Fertig ist der weihnachtlich-romantische Kurztrip – mit dem Flieger ist Budapest nämlich von Hamburg oder Berlin aus in eineinhalb, von München aus in nur eineinviertel Stunden zu erreichen.

New York City – Manhattan und Central Park

New York City im Dezember ist ein Erlebnis – nicht nur für Kinder! Insbesondere in Manhattan wetteifern Geschäfte, Ladenzeilen, ganze Straßen und Viertel um die größte, beste, verschwenderischste Deko und Beleuchtung. Auch das 381 Meter hohe Empire State Building erstrahlt nach Einbruch der Dunkelheit nun in den weihnachtlichen Farben Rot und Grün. Zwar ist das absolute Zentrum des Weihnachtsfeelings der 18-Millionen-Metropole der riesige, mit 30.000 bunten LED-Lämpchen geschmückte Christbaum vor dem Rockefeller Center. Doch in festliche Stimmung versetzt auch ein Besuch des historischen Einwandererviertels Little Italy rund um die Mulberry Street, welches Weihnachten mit eigenen Paraden und Live-Musik feiert. Krönender Abschluss eines Weihnachtsbesuches in New York sollte eine Runde auf der Schlittschuhbahn im Central Park sein.

Tipp: Ein NYC-Trip lohnt sich sogar für ein verlängertes Wochenende. Die Flugdauer beträgt zwar knapp neun Stunden, da Sie jedoch gen Westen reisen, wird Ihr Tag länger – wer morgens um Zehn z. B. von Frankfurt/M. abfliegt, trifft in New York gegen 13 Uhr ein. Nur beim Rückflug wird Ihnen die dazu gewonnene Zeit natürlich leider wieder „geklaut“.

Hundeschlittenfahren unterm Nordlicht

Schlittenhunde, Huskys

Hundeschlittenfahrt © unsplash.com/pexels.com

Eine Fahrt mit einem Huskyschlitten über die tiefverschneiten Ebenen Skandinaviens ist ein einzigartiges Erlebnis. Wenn die einsamen, dunklen Wälder vorbeiziehen und nur das Knirschen der Hundepfoten auf dem Schnee zu hören ist, wenn die zugefrorenen Seen glitzern und sich über ihnen der knallblaue Himmel spannt, öffnet sich die Seele und empfindet man sich auf ganz ursprüngliche Weise verbunden mit der Natur.

Die Dauer einer Tour mit dem Hundeschlitten kann zwischen wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen betragen, im letzteren Fall wird oft in der Gruppe in einer einfachen Hütte oder einem Zelt übernachtet. Überdurchschnittliche körperliche Fitness oder Kraft sind nicht nötig, daher können sogar Kinder ab ca. 12 Jahren bei diesem Outdoor-Abenteuer mitmachen. Statt den Schlitten selbst zu lenken, kann man natürlich auch ganz gemütlich als Beifahrer mitreisen. Wichtig ist in jedem Fall ein gewisser Team Spirit. Und mit ein bisschen Glück leuchtet Ihnen in den Nächten sogar das Polarlicht (Aurora borealis) …

Anbieter von Hundeschlittentouren sind vor allem im Norden Schwedens und Finnlands sehr verbreitet. Sollten Sie also mitten im deutschen Schmuddelwinter Sehnsucht nach echter, ursprünglicher Winterpracht haben, dann besteigen Sie zwischen Dezember und März ein Flugzeug, z. B. über Stockholm nach Kiruna in Lappland, und verbringen Sie einige Tage auf einer der zahlreichen Huskyfarmen der Region. Aufenthalt und Fahrten sind oft als Paket buchbar.

Noch mehr in Sachen ungewöhnlich übernachten?

Oder lesen Sie auch bei Fly.hm: Die 10 beliebtesten Länder für Kurztrips in Europa!

Warum Singlehotels sich für Alleinstehende lohnen

Viele partnerlose Menschen blicken der Urlaubszeit wenig erfreut entgegen. Sie fragen sich: Wo soll ich hinfahren? Wird es für das Einzelzimmer im Hotel mal wieder einen nervigen Preiszuschlag geben? Und werde ich mich nicht total langweilen oder ausgeschlossen fühlen, so ganz allein unter vielen Pärchen und Familien? Überlegungen wie diese trüben die Ferienlust. Dabei möchten gerade Singles zumeist nichts lieber als raus aus den eigenen vier Wänden, etwas erleben, neue Leute kennenlernen …

Sie haben beim Lesen dieses ersten Abschnitts innerlich genickt? Dann haben wir gute Nachrichten: Es gibt sie, die Ferienunterkünfte, die preislich, räumlich und im Hinblick auf den Spaßfaktor auf die Bedürfnisse von Singles zugeschnitten sind!

Was ist das Besondere an Singlehotels?

Einer der Vorteile eines Aufenthalts in einem Hotel speziell für Alleinstehende ist, dass es dort keinen Einzelzimmerzuschlag gibt. Denn: Einzelzimmer sind hier der Standard. Ausnahmen bilden sogenannte „Freundezimmer“ – Suiten, in denen Gruppen übernachten können.

Weitere Merkmale und spezielle Leistungen bzw. Angebotspakete von Singlehotels sind typischerweise

  • Wellness-, Spa- und Saunabereiche
  • Ausleihe von Sport-Ausrüstung (z. B. Nordic Walking-Stöcke, Fahrräder)
  • ein eigenes Veranstaltungsprogramm: Partys, Themenabende, Outdoor-Aktivitäten wie geführte Wanderungen, Entspannungs-Workshops u.v.m.

In Singlehotels wird außerdem mehr als in „normalen“ Hotels Wert darauf gelegt, dass die Gäste ungezwungen untereinander in Kontakt treten können. So verfügen Singlehotels über großzügige Aufenthaltsbereiche und in den meisten Fällen eine eigene Bar/Diskothek; für Gäste, die sich zwischendurch auch einmal vom Trubel erholen wollen, sind Ruhezonen vorhanden.

Singlemütter und -väter, die mit ihrem Kind anreisen wollen, können in manchen Singlehotels auf ein Betreuungsangebot zurückgreifen. Sie sollten sich im Vorfeld jedoch darüber informieren, wie man im Singlehotel generell zu Kindern steht. Denn manche dieser Unterkünfte – ähnlich wie die ebenfalls im Trend liegenden Erwachsenenhotels (mehr dazu können Sie auch hier in zugehörigem Beitrag nachlesen ) – akzeptieren „kleine Gäste“ nur ab einem bestimmten Alter (z. B. erst ab 6, 10 oder 12 Jahren), teilweise aber auch gar nicht.

Wissenswertes für Singles, die gemeinsam mit ihrem Kind verreisen wollen, findet sich übrigens in unserem bei uns im Beitrag „Reisetipps für Alleinerziehende mit Kind“.

Wo gibt es beliebte Singlehotels?

Singlehotels sind ein noch recht junges Phänomen in der Reisebranche – und doch gibt es sie inzwischen in fast allen „Reisehochburgen“ der Deutschen, d. h.

  • auf den Balearen (v. a. Mallorca, Ibiza)
  • auf den Kanaren
  • in der Türkei und
  • in Ägypten

Im deutschsprachigen Raum befinden sich einige Singlehotels auf Sylt, in Bayern sowie in Österreich. Das Aviva Hotel in St. Stefan am Walde im oberösterreichischen Mühlviertel kann sogar mit vier Sternen trumpfen – und mit der Nähe zu gleich mehreren Hochzeitslocations.

Aviva Hotel, Singlehotel, Schwimmbad

Kontakte knüpfen am Pool © AVIVA

Das sollten Sie bei einer Buchung im Singlehotel beachten

Singlehotels sind Orte, an denen gefeiert wird und sowohl die Atmosphäre als auch die Kleiderordnung locker bzw. leger sind – darüber sollten Sie sich im Klaren sein, wenn Sie einen Aufenthalt in Betracht ziehen. Es besteht selbstverständlich keine Pflicht zur Teilnahme an „Aperitif und Häppchen“-Abenden oder anderen Aktivitäten, allzu sehr distanzieren sollten Sie sich aber auch nicht. Schließlich sind Sie hergekommen, um endlich einmal einen Urlaub unter „Gleichgesinnten“ verleben zu können und eventuell jemand Besonderen kennenzulernen.

Noch unentschieden? Probieren Sie doch einfach einmal ein Wochenende in einem Singlehotel aus! „Spezialisieren“ können Sie den Anspruch an Ihren Urlaub immer noch – schließlich gibt es über diverse Reiseveranstalter auch Singlereisen (mit Schwerpunkt Alter oder Interessen/Hobbies).

Quellen und weiterführende Informationen:

web.de: Fast jeder Zehnte war schon im Singlehotel

Wenn das kennenlernen erfolgreich war? Ab nach Las Vegas ;o)

Seniorenkreuzfahrten – Ziele, Angebote und Kosten

Senioren haben vielfältige Ansprüche an ihren Urlaub. Er soll natürlich Entspannung und kulturelle Eindrücke bieten. Doch auch Komfort, eine hochwertige Verpflegung und Sicherheit sind für die „Generation 60plus“ wichtige Faktoren, wenn es darum geht, wo und wie die schönsten Wochen des Jahres verbracht werden sollen. Eine der beliebtesten Urlaubsarten unter Senioren ist daher seit Jahrzehnten die Kreuzfahrt. Eine Kreuzfahrt bietet für Reisende fortgeschrittenen Alters folgende Vorteile:

  • eine große Auswahl an Zielen
  • Rundum-Service von gut ausgebildetem, oft deutschsprachigen Personal
  • Wellness- und Unterhaltungsangebote
  • auf größeren Schiffen ab etwa 1 000 Passagieren: Arztpraxis oder Krankenstation an Bord
  • ebenfalls auf größeren Schiffen: diverse Einkaufsmöglichkeiten

Damit die Anreise mit dem Auto gleich entspannt beginnen kann, empfehlen wir, über uns einen Parkplatz im Kreuzfahrthafen zu buchen – teilweise möglich in Kombination mit einem Shuttle direkt zum Schiff:

parken-und-kreuzfahrten

Die idealen Kreuzfahrtziele für Senioren

Kreuzfahrtangebote gibt es für alle Vorlieben und Budgets. Reisen mit einem Schiff der mittleren Größe (1 000 bis 2 000 Passagiere) eignen sich dabei am besten für Senioren. In diesem Fall ist das Schiff noch relativ überschaubar und sind die Wege an Bord gut zu Fuß zu bewältigen. Auch persönlicher Kontakt der Gäste ist bei dieser Größe gut möglich; gleichzeitig finden jene Passagiere, die Ruhe und Privatsphäre bevorzugen, genügend Rückzugsmöglichkeiten. Bei der Zusammenstellung des Programms für die Landgänge wird in dieser Schiffskategorie außerdem besonderer Wert auf Sightseeing-Stopps gelegt.

Typische Fahrten bzw. Ziele dieser mittleren Schiffskategorie sind:

  • das Mittelmeer
  • Beispiel für eine Route: Mallorca – Olbia – Palermo – Neapel – Rom – Florenz – Ajaccio – Barcelona – Mallorca

  • die Ostsee und das Baltikum
  • Beispiel für eine Route: Warnemünde – Tallinn – St. Petersburg – Helsinki – Stockholm – Warnemünde

  • eine Atlantiküberquerung
  • Beispiel für eine Route: Hamburg – Paris/Le Havre – London/Southampton – La Coruna – Ponta Delgada – Halifax – Portland – Boston – New York

Die hier vorgestellten Reisen haben für Senioren zudem den Vorteil, dass sie in Klimazonen führen, in denen das Herz-Kreislauf-System nicht übermäßig belastet wird.

Was kostet eine Kreuzfahrt?

Die durchschnittlichen Kreuzfahrtkosten bewegen sich – je nach Dauer und abhängig davon, ob Sie mit einer Innenkabine zufrieden sind oder eine Außenkabine mit Balkon bevorzugen – in einer Preisspanne von einigen hundert bis einigen tausend Euro. So gibt es im Ostseeraum wenige Tage dauernde Mini-Cruises schon ab 169 EUR pro Person. Der „Klassiker“ dagegen, eine 10 Tage währende Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer schlägt mit etwa 1 300 – 2 600 EUR pro Person zu Buche. Vollpension ist dabei für gewöhnlich inbegriffen.

Allerdings sollten Kreuzfahrtreisende beachten, dass einige andere Angebote im Rahmen der Reise nicht inklusive sind – ein hundertprozentiges „All inclusive“-Konzept gibt es nämlich auf fast keinem Kreuzfahrtschiff (eine seltene Ausnahme davon sind Luxusliner mit Preisen ab ca. 10 000 EUR pro Person und Fahrt). Zu den anfallenden Nebenkosten gehören normalerweise jene für:

  • Tagesausflüge inkl. Transfer
  • Schönheits- und Wellnessbehandlungen
  • Trinkgelder
  • Softdrinks, Bier und Cocktails (in der Regel sind nur das Wasser und der Tischwein zu den Mahlzeiten kostenfrei)
  • Internetzugang und Telefonate

Planen Sie, Landausflüge mit Sightseeing- oder Shoppingtouren zu unternehmen? Dann sollten Sie auch genügend Bargeld in der jeweiligen Landeswährung und/oder eine Kreditkarte dabei haben.

Tipp: Lohnenswert ist, sich vorab darüber zu informieren, wo genau das Schiff anlegen und wie weit es vom Pier bis zum jeweiligen „Point of Interest“ sein wird. Denn vor allem im Mittelmeerraum liegen viele Häfen nur wenige Schritte von den schönen, historischen Altstädten entfernt. In diesem Fall können Sie es sich also sparen, eine Führung zu buchen, sondern den Anlegeort ganz einfach selbstständig erkunden.

Beautiful Genoa by @enricorig 🙂👍🏻

Ein von Mediterranean Cruise Guide (@medcruiseguide) gepostetes Foto am

Was sollte man bei der Buchung einer Kreuzfahrt beachten?

Bei aller Ferienvorfreude gibt es bei der Buchung einer Kreuzfahrt einige Formalitäten einzuhalten. Vergessen Sie beispielsweise nicht die Organisation Ihrer

  • An- und Abreise

Zwar bieten viele Reedereien die Kreuzfahrt inklusive der An- und Abreise (z. B. mit der Bahn) als Gesamtpaket an, doch sollten Sie in diesen Fällen stets vergleichen, ob es nicht doch eine günstigere Alternative gibt. Eine Recherche auf der Website der Deutschen Bahn und ein Beratungsgespräch im Reisebüro können hierbei Klarheit schaffen.

In jedem Fall sollten Sie ausreichend „Pufferzeit“ zwischen der Ankunft im Hafen und dem Ablegen des Kreuzfahrtschiffes einplanen – denn schließlich müssen Sie noch Ihr Gepäck verladen, wollen Ihre Kabine finden usw.

Auch die Einreisebestimmungen der Länder, die das Kreuzfahrtschiff ansteuern wird, müssen Sie berücksichtigen. Für manche Landgänge (u. a. in Indien oder Russland) werden Sie einen mindestens noch sechs Monate nach Reiseende gültigen Reisepass sowie ein rechtzeitig beantragtes

  • Visum

benötigen. Für die Kosten des Visums müssen Kreuzfahrtpassagiere stets selbst aufkommen. Wichtige Hinweise zu den Themen Visum, Pass und Personalausweis finden Sie auch in unserem Flugreisemagazin im Beitrag „Einreisebestimmungen für die USA, Spanien und Co.: Was beachten?“. Auch auf der Website des Auswärtigen Amtes können Sie prüfen, bei welchen Reisezielen welches Dokument aktuell von Touristen mit deutscher Staatsangehörigkeit mitgeführt werden muss.

Wenn diese Punkte jedoch geklärt sind, steht der Kreuzfahrt nichts mehr im Wege! Kleiner Vorgeschmack gefällig? Einen Einblick in traumhafte Reiserouten und den Alltag an Bord gibt die SRF-Dokumentation „DOK Abenteuer Kreuzfahrt“:

Betreute Kreuzfahrten für Senioren

Sie scheuen sich vor dem anstrengenden Verladen des Gepäcks oder fürchten, dass das lange Stehen während der Besichtigungstouren an Land Ihnen Probleme bereiten wird? Das muss kein Grund sein, auf eine Kreuzfahrt zu verzichten. Buchen Sie in diesem Fall eine betreute Seniorenkreuzfahrt.
Bei dieser Art von Schiffsreise genießen die Passagiere ein besonders hohes Maß an Service und Komfort – u. a. stehen meist barrierefreie Kabinen zur Verfügung. In manchen Fällen können die Reisenden sogar auf eine Betreuung durch qualifiziertes Pflegepersonal zurückgreifen. Unabhängig von der Anzahl der Passagiere ist bei betreuten Seniorenkreuzfahrten auch immer ein Arzt an Bord des Schiffes. Und: Sämtliche Aktivitäten betreuter Seniorenkreuzfahrten sind darauf ausgelegt, dass auch mobilitätseingeschränkte Passagiere – wie Rollstuhlfahrer – daran teilnehmen können.

Kreuzfahrten für alleinreisende Senioren

Ein relativ neues Konzept der Reiseveranstalter sind Kreuzfahrten speziell für alleinstehende Senioren. Denn: Viele Menschen im fortgeschrittenen Alter, die keinen Partner (mehr) haben, fühlen sich auf „normalen“ Kreuzfahrten in Anbetracht der vielen Paare und Familien isoliert. Singlekreuzfahrten für Senioren sind dagegen ganz auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe ausgerichtet: Im Vordergrund stehen Spaß, Geselligkeit und die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen. So können Passagiere zum Beispiel gemeinsam neue Sportarten ausprobieren oder an kreativen Workshops teilnehmen.

Nicht vergessen: Falls Sie mit dem eigenen Auto zum Kreuzfahrthafen anreisen, sind die Reservierung eines Parkplatzes und evtl. auch eine Übernachtung in Hafennähe empfehlenswert.

Quellen und weitere Informationen:

Cruisetricks.de: Nebenkosten einer Kreuzfahrt – versteckte und offensichtliche

Zehn Grusel-Reisen zu Halloween

Herbst, 31. Oktober

Kürbislaternen an Halloween © Fotolia

Wenn die Tage kürzer werden und Halloween schon bald wieder vor der Tür steht, kommen ein paar schaurig-schöne Gänsehaut-Momente doch gerade recht: In unserem Bericht haben wir zehn wahrlich gruselige Reiseziele in Deutschland, Europa und Übersee recherchiert. Vor Hexen, Vampiren und Ungeheuern wird ausdrücklich gewarnt!

Unsere zehn Halloween-Reiseempfehlungen sind:

    • Salem, Amerikas „Witch City“
    • Monster-Spotting am Loch Ness
    • Die Katakomben von Paris
    • Das Dracula-Schloss in Rumänien
    • Wo die Elfen wohnen – Islands mystische Orte
    • Pluckley: Englands berühmtestes Spukdorf
    • Der Harzer Hexenstieg
    • Herbstspaziergang auf dem Wiener Zentralfriedhof
    • Für Stephen King-Fans: „The Stanley Hotel“ in Colorado, USA
    • London – auf den Spuren von Jack The Ripper