Kreuzfahrten mit Kindern – Ziele, Angebote und Kosten

Cruise, Schiff, Meer, Urlaub

Familie auf Kreuzfahrt © Fotolia.com/Aleksei Potov

Aufregend, bunt und trotzdem stressfrei: Auf einer Kreuzfahrt kann man die Welt mit viel Komfort erkunden. Statt anstrengender Fahrten zu unterschiedlichen Zielen steht entspanntes Reisen mit vielseitigen Unterhaltungsmöglichkeiten auf dem Programm. Und statt jeden Abend ein neues Hotel suchen zu müssen, reist das temporäre Zuhause immer mit. Dass man sich um (fast) nichts kümmern muss, ist besonders beim Urlaub mit Kindern ein riesengroßer Vorteil: So können auch die im Alltag so eingespannten Eltern einmal richtig abschalten.

Viele Kreuzfahrtlinien richten sich daher sogar besonders kinderfreundlich aus. Bei einer für Familien ausgewiesenen Kreuzfahrt gehört dazu im Detail etwa

  • eine lockere Atmosphäre
  • keine strenge Kleiderordnung
  • keine festen Essenszeiten und/oder Buffetrestaurants
  • familiengerechte Ausstattung von Kabinen und Bordeinrichtungen
  • zusätzliche Betreuung und altersgemäße Freizeitangebote für Kinder
  • an die Freizeit angepasste Reiseangebote
  • speziell angepasste Preise

Und damit die Entspannung mit Kindern auf Kreuzfahrt schon bei Reiseantritt beginnen kann, lässt sich für das Familienauto vorab ganz bequem ein Parkplatz am Starthafen buchen – oft sogar inklusive Shuttleservice zum „Traumschiff“.

Die besten Kreuzfahrtziele für Eltern und Kind

Kreuzfahrten steuern die schönsten Ziele der Welt an: Soll der Norden mit seinen eindrucksvollen Fjorden und Eislandschaften erobert werden – oder möchten sich Groß und Klein lieber in südlichen Gefilden auf dem Sonnendeck bräunen? Soll den Kindern lieber die Kultur Asiens oder die Südamerikas nähergebracht werden?

Weitere Faktoren sind die Länge der Anfahrt (je jünger das Kind, desto kürzer sollte sie sein) sowie die Reisedauer: Wer die Bordtauglichkeit des mitreisenden Nachwuchses erst einmal testen will, startet mit einer Mini-Kreuzfahrt: In der Ostsee empfehlen sich hier etwa eine 3-Tage-Tour von Kiel nach Göteborg/Schweden, Kopenhagen/Dänemark und zurück; auf der Nordsee kann von Hamburg nach Amsterdam/Niederlande und London/Großbritannien geschippert werden.

Besonders beliebt bei kleinen Reisenden ist außerdem die Kombination aus Badereise und Entdeckertour: Einwöchige Reisen auf dem Mittelmeer sind hier geeignet – und zwar nicht nur für Kreuzfahrtneulinge. Für erfahrene Kreuzfahrer mit älteren Kindern bieten sich auch längere Seereisen in die südliche Karibik an. Denn während das Bordprogramm unterwegs für Kurzweil sorgt, warten an Land die schönsten Strände der Welt.

Die Angebote sind vielfältig: Welche Kreuzfahrt mit Kindern am Ende gewählt wird, hängt von den persönlichen Interessen und der „Reisetauglichkeit“ der ganzen Familie ab. Anders gesagt: Auf See findet sich für jeden Wunsch das passende Ziel und das passende Unterhaltungsprogramm.

Welches Schiff eignet sich für die Familien-Kreuzfahrt?

Es gibt viele Kreuzfahrtlinien und entsprechend unterschiedliche Angebote. Auf den AIDA Cruises etwa wird ein umfangreiches Betreuungsprogramm mit einem sportiven Fokus geboten. Bei TUI „Mein Schiff“ stehen dagegen für die Erwachsenen Wellness und Entspannung im Mittelpunkt, während die Kleinen sich im „Kids Club“ austoben können. Bei den Disney Lines wandeln Eltern mit Kind auf den Spuren von Micky, Minnies & Co. – und das vom Youth-Club-Programm bis zum abendlichen Musical. Der Anbieter Costa Familienkreuzfahrten setzt stattdessen auf italienische Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Die Carnival Cruises Line ist die richtige Wahl, wenn es richtig exotisch werden soll: Hier reisen Groß und Klein etwa nach Alaska, die Karibik, Fiji oder Tahiti. Hapag Lloyd hingegen konzentriert sich darauf, Kind und 5-Sterne-Luxus auch auf hoher See hervorragend zu vereinen.

Was kostet eine Kreuzfahrt mit Kindern?

Kreuzfahrten stehen für Bequemlichkeit pur: Für das süße Leben an Bord zahlen meist aber nur die Erwachsenen den vollen Preis. Für die mitreisende Kinder können sich je nach Kreuzfahrtanbieter große Unterschiede ergeben: Teils reisen kleine Kinder bei Unterbringung in der Elternsuite noch kostenlos mit, während für ältere Kinder ein ermäßigter Preis angesetzt wird. Bei anderen Schiffslinien werden dagegen All-Inclusive-Pakete, kostenloser Verleih von Spielzeug etc. oder separate Kinderkabinen zum Sonderpreis angeboten. Teils werden allerdings auch gar keine Rabatte für Kinder eingeräumt: Hier kann eine fachkundige Beratung im Reisebüro jedoch für (fast) jeden Wunsch den besten Anbieter ermitteln.

Mit welchen Zusatzkosten muss an Bord gerechnet werden?

Ob Weltumrundung oder Mittelmeerreise: Die Landausflüge sind ein fester Programmpunkt bei Kreuzfahrten. Je nach Schiffslinie sind diese Touren im Preis inbegriffen oder können individuell gebucht werden.

Für Kinder gibt es hier drei Varianten, die je nach Anbieter mit Zusatzkosten verbunden sein können:

  • gemeinsamer Ausflug mit den Eltern
  • Betreuungsprogramm an Bord für die Dauer des Ausflugs
  • spezielle/individuell geplante Ausflüge

Weitere Kostenpunkte können während der Reise bei Nutzung folgender Services entstehen:

  • (zusätzlicher) Babysitter für Babys und Kleinkinder
  • Leihzubehör (Buggys, Spielzeug, Unterhaltungselektronik)
  • zusätzlich buchbare Events, Workshops oder Programme außerhalb der regulär angebotenen Betreuung (z.B. Pyjama-Party)
  • Wäscheservice
  • Betreuung bei getrennten Mahlzeiten für Kinder

Unser Spar-Tipp: Viele Reedereien bieten außerdem ein Komplettpaket inklusive An- und Abreise an: Nachfragen im Reisebüro und Verbindungssuchen bei der Deutschen Bahn ergeben aber oft günstigere Kombinationen – vor allem mit Kindern.

Betreuung und Unterhaltung für Kinder an Bord

Eins ist ein Kreuzfahrturlaub für Kinder sicher nicht – nämlich langweilig. Selbst wenn der Nachwuchs zu cool für Landausflüge mit den Eltern oder dafür noch zu klein ist, wird ihm an Bord umfassendes Entertainment angeboten. Je nach Schiff gehören dazu etwa

  • Badeanlagen mit Pools, Rutschen, Wasserfontänen
  • Spielplätze (Indoor/Outdoor)
  • Vergnügungsparks mit 3D-Kino, Theater, Spielezone o.ä.
  • Wellness, Sport- und Fitnessbereich
  • spezielle Programme wie z.B. Kochschule, Workshops, Knigge-Kurse, Ausflüge
  • Partys, Spiele und gemeinsame Aktivitäten/Animaton

Immer mit dabei sind natürlich je nach Programmwahl auch professionelle Betreuer, die sich um die Wünsche und Bedürfnisse der kleinen Kundschaft kümmern. Mindestens für Kinder bis 12 Jahre empfehlen sich Kreuzfahrten mit einer ausgewiesenen Kinderbetreuung: So haben Kinder die Möglichkeit, sich mit abwechslungsreichen Angeboten zu unterhalten und neue Freundschaften zu knüpfen. Nicht nur bei Babys und Kleinkindern ist es dabei wichtig, vor der Buchung auf die Altersfreigaben der jeweiligen Betreuungsangebote zu achten. Auch sollte das Personal in der Kinderbetreuung auch die Muttersprache seiner Schützlinge beherrschen, damit der Nachwuchs sich an Bord wie zuhause fühlt.

Was ist bei einer Kreuzfahrt mit Kindern zu beachten?

Damit dem Reisevergnügen nichts entgegensteht, gibt es bei Kreuzfahrten mit Kindern vorab ein paar Dinge zu beachten – einmal an Bord des richtigen Schiffes sorgen dann Personal und Programm für einen entspannten Ablauf.

Das richtige Alter für eine Kreuzfahrt

Eine der wichtigsten Frage für die meisten Eltern lautet: Ab wann kann man mit Kindern überhaupt Kreuzfahrten machen? Das Mindestalter für Kinder geben Kreuzfahrtanbietern in der Regel mit 6-8 Monaten an; bei Reisen mit mehreren ununterbrochenen Seetagen in Folge werden 12 Monate empfohlen.

Die passende Bord-Ausstattung und Kabine für eine Kreuzfahrt mit Kindern

Eine familienfreundliche Ausstattung an Bord sorgt dafür, dass Kinder sich wohlfühlen und Eltern möglichst wenig „Zubehör“ einpacken müssen. Neben Familienkabinen mit zusätzlichen Schlafplätzen bzw. ausklappbaren Betten gehören dazu

  • Hoch- und Babystühle im Restaurant
  • Kindgerechte Ausstattung von Toiletten und Waschräume (Wickeltisch etc.)
  • Speziell zusammengestellte Essens- und Getränkepakete
  • Windeleimer, Babyphone, Babywanne etc.

Viele Schiffslinien bieten auch separate Kinderkabinen auf Wunsch, welche sich besonders für Kreuzfahrten mit älteren Kindern empfehlen.

Visum und Reisepass

Auch wenn die Kreuzfahrt in Deutschland beginnt und endet, gelten in jedem Auslandshafen die dort gültigen gesetzlichen Bestimmungen: Für viele Landausflüge benötigen erwachsene Reisende einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein natürlich rechtzeitig beantragtes Visum. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden sich für alle Länder, die während einer Kreuzfahrt angelaufen werden können, die entsprechenden Einreisebedingungen für deutsche Staatsangehörige – dazu gehören auch die Angaben für die nötigen Ausweispapiere für Kinder. Hier sollten sich Eltern frühzeitig und am besten vor der Buchung schlau machen, damit noch genügend Zeit bleibt, die entsprechende Papiere vorzubereiten.

Die Anreise

Die besten Reisen beginnen stressfrei: Um sich mit dem Kind schon vor Betreten des Schiffs auf die spannenden Tage auf See einzustimmen, ist daher nicht nur die Parkplatzreservierung am Starthafen empfehlenswert. Auch eine Übernachtung in einem nahegelegenen Hotel inklusive Transfer zum Schiff sorgt für beste Reiselaune bei kleinen Kreuzfahrern. Von dort aus kann außerdem mit genügend „Pufferzeit“ in aller Ruhe eingecheckt werden.