Eine Urlaubscheckliste kann bei der Reisevorbereitung helfen

Wenn Sie Ihre Zahnbürste zu Hause vergessen haben, können Sie sich am Urlaubsort leicht eine neue besorgen. Es gibt natürlich eine ganze Reihe von Dingen, die Sie keinesfalls vergessen dürfen, weil sie unverzichtbar sind. Am wichtigsten sind aber Ihre Ausweis- und Reisepapiere und Zahlungsmittel, die auf Ihrer Checkliste für den Urlaub ganz oben stehen müssen.

Rund um Identität, Transport und Unterkunft

Folgende Unterlagen sind für die Reisen unerlässlich

  • Personalausweis oder Reisepass (je nach Reiseziel), der noch mindestens sechs Monate gültig ist
  • Flugtickets oder Buchungsnummern der elektronischen Tickets oder vorab ausgedruckte Bordkarten
  • Quittung, Voucher, Gutschein oder Zahlungsbeleg für alle vorab gebuchten und gegebenenfalls bezahlten Leistungen wie Unterkunft, Mietwagen oder Transfer
  • Versicherungspolice für Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherung und/oder internationaler Versicherungsschein Ihrer Heimat-Krankenkasse
  • Impfausweis und eventuell notwendige Bescheinigungen über Behinderung, Diabetes, Allergien oder sonstige gesundheitliche Einschränkungen
  • Führerschein, der je nach Reiseziel eventuell ein Internationaler sein muss

Da Sie bei Verlust von den genannten Papieren, Dokumenten oder Bescheinigungen große Schwierigkeiten bekommen können, sollten Sie auf Ihrer Urlaubscheckliste unbedingt vermerken, Sicherheitskopien anzufertigen. Sie können Fotokopien nutzen, die Sie an einem anderen Ort als die Originale in Ihrem Gepäck verwahren.

Vor Ort empfiehlt sich dann der Hotelsafe oder zumindest das sichere Deponieren in der Unterkunft. Eine bessere Möglichkeit ist das Scannen oder Abfotografieren. Die Bilder schicken Sie sich dann selbst per E-Mail zu und können so weltweit von jedem Internetzugang notfalls Kopien ausdrucken.

Die Reisekasse

Rund ums Geld müssen Sie natürlich in Ihrer Checkliste für den Urlaub die Gegebenheiten an Ihrem Zielort berücksichtigen. Daher sollten Sie vor Antritt der Reise folgende Punkte prüfen:

  • Wie steht es um die Sicherheit am Reiseziel insbesondere bezüglich Bargeld (Hotelsafe, Kriminalität wie Einbruch oder Raub, offizielle Währungstauschmöglichkeiten)?
  • Welche Währung bietet die größte Kaufkraft (Landeswährung, US-Dollar, Euro, Franc)?
  • Brauchen Sie zur Erlangung von relevanten Summen ganze “Bündel” von Bargeld?
  • Werden Kreditkarten akzeptiert und wenn ja, welche bevorzugt?
  • Werden Travellerchecks akzeptiert und wenn ja, welche?
  • Können Sie mit Ihrer EC-Karte zahlen?
  • Welche Zahlungssysteme stellen die Geldautomaten bereit (Electron, EC, Kreditkartenunternehmen, sonstige)?
  • Wie hoch sind die Gebühren für die verschiedenen Zahlungsmittel (Umtauschprovisionen, Abhebung am Geldautomat, Kreditkartengebühren)?

Sie sollten diese Punkte unbedingt vorab klären und können mit den Ergebnissen Ihrer Information Ihre ganz konkrete Urlaubscheckliste im Bezug auf Ihre Finanzen entwickeln.

Die sicherste und risikofreie Methode ist die Streuung des Urlaubsbudgets nach dem Motto, von allem ein bisschen. Am besten zählen Sie die zu erwartenden Ausgaben grob auf und ordnen sie den verschiedenen Zahlungsarten zu. So können Sie schon im Vorhinein in etwa steuern, dass Sie im Urlaub dann zum Beispiel für die alltäglichen Kleinausgaben immer genug Bargeld in der Tasche haben.

Weitere wichtige Punkte Ihrer Checkliste für den Urlaub

Einige Unterlagen sind nicht für jeden Reisenden notwendig, Sie sollten aber überprüfen, ob Sie folgende Dokumente benötigen und diese gegebenenfalls in Ihre Urlaubscheckliste aufnehmen:

  • Jugendherbergsausweis
  • Studenten- oder Schülerausweis
  • Boots- oder Segelscheine
  • Adressbuch
  • Kleines Wörterbuch
  • Landkarten/Stadtpläne
  • Brillenpass
  • Passbilder
  • Visitenkarten
  • Rabattkarten
  • Prepaid-Telefonkarten
  • Blutspendeausweis
  • Geburtsurkunde
  • Taschenrechner
  • Vielfliegerkarte
  • Bedienungsanleitungen mitgeführter Geräte
  • Beipackzettel mitgeführter Medikamente
  • Wichtige Telefonnummern

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>