Flugreisen mit Kindern müssen nicht anstrengend sein

Flugreisen mit Kindern stellen oft eine große Herausforderung dar. Besonders lange Flugreisen zehren an den Nerven von Eltern und Nachwuchs. Aber seien Sie unbesorgt, für Kinder ist ein Flug oft angenehmer als die lange Autofahrt zum Urlaubsort. Im Flugzeug können Sie sich während des Fluges frei bewegen und Sie als Eltern können sich wesentlich besser um Ihre Kleinen kümmern.

Die richtige Vorbereitung

Wesentlich für das geruhsame Fliegen mit Kindern ist eine gute Vorbereitung. Vor dem Flug sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen und sicher stellen, dass Ihr Kind flugtauglich ist, denn ebenso wie für Erwachsene stellt eine Flugreise für Kinder, besonders für Kleinkinder und Babys, eine besondere Belastungssituation dar. Durch dauerhaften Bewegungsmangel bei einseitiger Sitzposition und die Abnahme des Sauerstoffdruckes in der Höhe können auch bei gesundheitlich „angeschlagenen“ Kindern Beschwerden auftreten. Besonders Herz- und Lungenerkrankungen sind bei einem Flug problematisch.

Ist Ihr Kind gesund, steht einer Flugreise nichts im Wege, Sie sollten aber an einige Dinge denken, die auch für Sie ratsam sind.

  • Denken Sie an warme Kleidung am Handgepäck, die Temperaturen sinken während des Fluges
  • Packen Sie ausreichend Windeln und Feuchttücher, sowie ein paar Süßigkeiten ein
  • Nehmen Sie einige kleine Spiele mit, die Ihren Kindern während des Fluges die Zeit vertreiben

Auch im Flugzeug ist ein Kindersitz wichtig

Obwohl einige Fluggesellschaften inzwischen Kindersitze für den Flug anbieten, hat ein großer Teil der Anbieter diesen Service noch nicht zu bieten. Darum sollten Sie sich vor Flugreisen mit Kindern erkundigen, ob ein Kindersitz zur Verfügung steht oder ob Sie einen mitbringen müssen.

Zwar dürfen Kinder bis zu zwei Jahren auf dem Schoß der Eltern mitreisen, diese Beförderungsart ist aber ausgesprochen gefährlich und nicht zu empfehlen. Denn die Kinder werden mit den Eltern zusammen im Schlaufengurt angeschnallt. In wirklich ernsten Situationen ist dieser Schutz für Kleinkinder nicht ausreichend. Buchen Sie daher immer einen eigenen Platz für Ihren Nachwuchs und bringen Sie gegebenenfalls ein eigenes Kinderrückhaltesystem, also einen Kindersitz oder Maxi-Cosi, mit.

Sollten Sie eine Flugreise mit Baby planen, bieten einige Fluggesellschaften Babykörbchen, die vor der ersten Flugreihe angebracht werden können. Erkundigen Sie sich vor dem Flug bei Ihrem Fluganbieter.

Achten Sie am besten schon vor der Flugbuchung darauf, welchen Service die Fluggesellschaft für Kinder und Kleinkinder bietet, denn einige Anbieter sehen immer noch die ausschließliche Unterbringung des Kleinkindes auf dem Schoß der Eltern vor.

Sollten Sie einen Sitz für das Fliegen mit Kindern suchen, achten Sie auf das Gütesiegel „For use in aircraft“.

Folgende Sitze verfügen beispielsweise über das TÜV-Siegel:

  • Maxi Cosi Mico
  • Maxi Cosi Citi
  • Römer King quickfix
  • Storchenmühle Maximum
  • Luftikid

Stressfrei fliegen mit Kindern

Einige kleine Tipps können Ihnen des Fliegen mit Kindern erleichtern.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, checken Sie schon einen Tag vor dem Abflug ein, um lange Wartezeiten mit den Kindern im Schlepptau zu vermeiden. Sie können dann am Tag des Abflugs direkt zur Sicherheitskontrolle durchgehen. Zwar bieten nicht alle Gesellschaften diesen Service an, aber immer mehr. Erkundigen Sie sich einige Tage vor der Reise bei Ihrem Reiseanbieter.

Viele Fluggesellschaften bieten für Flugreisen mit Kindern das sogenannte Pre-Boarding an, das Einsteigen vor allen anderen Fluggästen. Hier müssen Sie allerdings Ihre Kinder selbst einschätzen. Wenn Ihr Kind eher unruhig ist und lieber noch ein wenig herumläuft statt lange im Flugzeug zu warten, sollten Sie das Pre-Boarding auslassen und Ihrem Kind so lange wie möglich den Freiraum des Terminals gönnen. So kommt auch nicht so schnell Langeweile auf.

Am Urlaubsort angekommen

Sollten Sie für den Urlaub einen Mietwagen bestellt haben, klären Sie im Vorfeld, ob ein Kindersitz vorhanden ist. Dieser ist nämlich in vielen Ländern Pflicht und ist für die Sicherheit Ihres Kindes unerlässlich. Nehmen Sie im Notfall Ihren eigenen Kindersitz mit.

Im, hoffentlich kinderfreundlichen, Hotel angekommen, können Sie dann ganz entspannt Ihren Urlaub beginnen.

Ein Gedanke zu “Fliegen mit Kindern

  1. Bei den zugelassenen Autokindersitzen sollte man aber genau hinschauen: Leider sind auch Autokindersitze, die nicht mehr hergestellt werden oder die nur ein “ausreichend” von der Stiftung Warentest erhalten haben (wohl zum Gebrauch im Auto), immer noch zugelassen. Leider gibt es in Deutschland, anders als beispielsweise in den USA, kein Verfalldatum für Autokindersitze. Experten raten aber, keine Autokindersitze mehr zu benutzen, die älter als 6-8 Jahre sind. Der Maxi Cosi Mico ist wahrscheinlich ein solcher Sitz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>