England – immer einen Besuch wert

Wann waren Sie zuletzt in England? In diesem Jahr lohnt ein Urlaub dort besonders. Kultur- wie Architekturfans kommen auf ihre Kosten. Bereits bei Ankunft bekommen Passagiere in London in Kürze ein frisch eingeweihtes Flughafen-Terminal zu sehen. Wer hoch hinaus will, sollte sich zumindest von der Aussichtsplattform Europas höchstes Hotel ansehen, das bald in London eröffnet. Zudem feiern die Engländer 2014 den 450. Geburtstag ihres großen Dichters William Shakespeare.

Bequem starten und landen am Flughafen Heathrow

Am 4. Juni geht am Flughafen London-Heathrow das neue Terminal 2 an den Start. Hier werden die 23 Fluggesellschaften der Star Alliance Quartier nehmen, zu der auch die Lufthansa gehört. Bisher haben sich diese auf drei Terminals verteilt. Umsteiger dürfen sich also auf kürzere Wege freuen. Die Durchschnittszeit soll von eineinhalb Stunden auf eine Stunde fallen. Auch soll die Abfertigung schneller gehen. Möglich wird dies durch Check-in-Schalter und Gepäckbänder, die sich die Partner-Fluglinien teilen. Weitere Sicherheitsbereiche sollen die Warteschlangen verringern.
Neue Wege erleichtern den Zugang von den Parkbereichen zum Terminal.

Der 2,5 Milliarden Pfund teure Neubau löst das Gebäude aus den 1950-er Jahren ab, das bereits abgerissen wurde. Millionen von Passagieren dürfen darauf hoffen, dass sich das Gepäckchaos von 2008 nicht wiederholt. Zur Eröffnung des benachbarten und größeren Terminal 5 sind anfangs sämtliche Koffer liegen geblieben. Man hat daraus gelernt und versucht dies zu vermeiden, indem der Flugbetrieb nach und nach aufgenommen wird.

Am Eingang des lichtdurchlässigen Glasbaus mit seinen wellenartigen Dächern ist ein 78 m langes Kleinflugzeug in Form der Skulptur „Slip Stream“ zu sehen. Das Kunstwerk erinnert an London als Weltstadt. London wäre nicht London, könnte man hier nicht einkaufen gehen. Daher eröffnen auch im neuen Terminal 2 zahlreiche Geschäfte.
Wer hier ankommt, gewinnt einen ersten repräsentativen Eindruck der Metropole.

Hoch hinaus ins Hotel

London ist auch die Stadt des Luxus‘ und der Superlative. Innerhalb des Wolkenkratzers Shard tun sich am 6. Mai die Pforten des höchsten Hotels in Europa auf. Das 5-Sterne-Haus Shangri-La reicht dabei von Etage 34 bis 52 und bietet einzigartige Aussichten über das Riesenrad London Eye und die St. Paul’s Cathedral.

Ein Zimmer in diesem Nobelbau ist um die 450 Pfund zu haben. Der 306 m hohe Turm beherbergt 202 Zimmer, Restaurant, Bar und einen pool. Ein Höhepunkt ist die Lobby auf Stockwerk Nummer 35, wo Gäste auch ihren Nachmittagstee einnehmen können. Während der Platz in den „unteren“ Etagen großzügiger angelegt ist, wird der Raum nach oben hin immer enger. Bei durchschnittlich 42 qm Fläche pro Zimmer dürfte jedoch kaum Anlass zur Beschwerde sein.
Kurz unter dem Himmel ist man hier auch den Wolken ganz nah – insbesondere auch dann, wenn sie sich abregnen oder ihre Nebelschleier enthüllen.

Shakespeare’s Jubiläum

Etwas bürgerlicher geht es zu, wenn Menschen den 450. Geburtstag von William Shakespeare begehen. Dessen Geburtsdatum soll auf den 23. April 1564 gefallen sein, wobei dies nicht als gesichert gilt. Fans in Feierlaune tut dies keinen Abbruch.
Gut eine Million Zuschauer strömen jährlich ins Londoner Globe-Theater, um Meisterstücke wie Romeo und Julia oder Hamlet zu sehen und zu hören. Nirgendwo geht das besser als an einem Ort, der einem Original-Theater aus dem 16. Jahrhundert nachempfunden ist. Das Globe-Theater wurde 1997 gegründet und nun um einen Innenraum erweitert. Bis zu 100.000 Menschen mehr im Jahr sollen ab jetzt im Globe Platz haben. Historisch sollte das Theater Shakespeares Lebzeiten recht nahe kommen.

Trotzdem lassen es sich echte Pilgerer nicht nehmen, nach Stratford-upon-Avon in Mittelengland zu fahren. Zweieinhalb Stunden von London entfernt befinden sich unter Anderem Geburtshaus und Grabstätte des Dichters sowie das große Theater der Royal Shakespeare-Company.

Modern in der Verkehrsentwicklung, geschichtsbewusst in der Kultur und komfortfreundlich im Tourismus – all das ist England.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.