Erwachsenenhotels – Der letzte Schrei in Sachen Urlaub

Wettrennen über Treppen und Flure, Fangspiele zwischen den Dinnertischen, Meisterschaften im Trampolinspringen auf dem Bett: Kinder können nun mal nicht immer nur stillsitzen und ruhig sein. Das sagen sich auch viele Urlauber in ihrem Hotel, wenn sie in aller Frühe vom Krach aus dem Nachbarzimmer geweckt werden oder vor lauter Geplansche und Geschrei am Pool nicht entspannen können.

Der Gedanke an die eigene Kindheit oder an die ersten Lebensjahre gegenwärtiger oder zukünftiger eigener Kinder besänftigt den aufkommenden Ärger. Schließlich will man sich ja erholen. Da kann man sich zum Wohle des eigenen Blutdrucks schon mal in Gelassenheit üben. Das sind redliche Bemühungen. Ein geruhsamer Urlaub ohne Kompromisse geht aber anders.

Der neue Trend: Adults only

Hotels, die sich auf Familien und vor allem auf die kleinen Familienmitglieder spezialisiert haben und von kindgerechten Einrichtungsgegenständen über eine Tagesbetreuung bis hin zum Kinderbuffet besondere Angebote bereithalten, gibt es schon geraume Zeit. Es gibt aber auch Häuser, die eine ganz andere Strategie verfolgen. Der neue Trend sind Erwachsenenhotels. „Adults only“ heißt das Zauberwort für Feriendomizile, in denen Kinderlärm und der Ärger darüber Schnee von gestern sind. Die Altersgrenze für den Zugang zu Erwachsenenhotels liegt mehrheitlich bei 16 oder 18 Jahren. Darauf wird auf den Homepages vielfach hingewiesen. Oft lassen es auch die Buchungsmasken der Hotelseiten nicht zu, die Zahl mitreisender Kinder anzugeben beziehungsweise die „Personen“, die übernachten wollen, genauer zu definieren. Somit ist garantiert, dass interessierten Eltern, die den Familienurlaub planen, die Ausrichtung des Hauses nicht entgeht.

Nicht kinderfeindlich, sondern das Pendant zu familienfreundlich

Dass eine bestimmte Gruppe der Gesellschaft, in diesem Fall die unschuldige und unmündige, die nicht für sich selbst sprechen und nicht über sich selbst bestimmen kann, von Erwachsenenhotels ausgeschlossen wird, erhitzt die Gemüter. Viele Menschen, besonders engagierte Mütter und Väter, die gleichermaßen ihre Kinder und ihre Erziehungsmethoden angegriffen sehen, sind der Meinung, dass ein Mindestalter für Gäste an Diskriminierung grenzt. Egal, mit welchem beschönigenden Wort das erwachsenenfreundliche Haus auch beschrieben wird, es ist in ihren Augen widernatürlich.

Der Wunsch nach einer Urlaubsunterkunft ohne Kinder sollte aber nicht als moralisch verwerflich betrachtet werden. Wenn es Hotels gibt, in denen Kindern, die laut sein und toben wollen, mehr Freiheit und Toleranz als üblich garantiert wird, dann darf es doch auch Hotels geben, in denen man den Bedürfnissen von Erwachsenen, die Ruhe möchten, Rechnung trägt. Und da das Verständnis von Kindern diesbezüglich an Grenzen stößt und tausend Verbote die Kleinen nur einschränken würden, kann die Antwort eben nur Erwachsenenhotel heißen. Gleiche Rücksicht für alle.

Erwachsenenhotel, Adults only, Hotelpool

Keine Spritzgefahr: Im Erwachsenenhotel am Pool entspannen © Antonioguillem / Fotolia.com

Achtung! Verwechslungsgefahr

Wenn sich ein Hotel als Erwachsenenhotel bezeichnet, kann das allerdings auch andere Gründe haben. Familien mit Kindern sind auch dann störend, wenn erwachsene Alleinreisende oder erwachsene Paare feiern, anbandeln oder Dinge tun wollen, die nicht jugendfrei sind.

  • FKK-,
  • Swinger-,
  • Single- oder
  • Partyhotels

sind daher ebenfalls ausgewiesene Hotels für Erwachsene. Jenen Urlaubern, die nicht nach Abenteuern, sondern nach Ruhe suchen, ist daher zu empfehlen, bei der Auswahl ihrer kinderfreien Unterkunft besonders auf deren Internetauftritt und Bewertungen zu achten.
Ein ausbaufähiger Trend h2
In anderen Ländern wie

  • Griechenland,
  • Spanien
  • oder Mexiko

sind Erwachsenenhotels schon lange etabliert und zahlreich vorhanden. In Deutschland hat das erste erwachsenenfreundliche Haus, das „Dolce Vita“ in Bodenmais im Bayerischen Wald, 2005 eröffnet. Der Entrüstungssturm, der danach in der Presse tobte, wird auch heute noch entfacht, wenn sich das Angebot eines Hotels, das sich neu positionieren möchte, plötzlich nur noch an Erwachsene richtet.

Liste mit kinderfreien Hotels

Mittlerweile gibt es deutschlandweit immerhin 35 Hotels, in denen Kinder erst ab zehn, zwölf, 14, 16 oder 18 Jahren zugelassen sind. Bei dieser geringen Anzahl kann man, möchte man unbedingt in einem Erwachsenenhotel nächtigen, freilich kein beliebiges Reiseziel wählen. Vielmehr müsste man seine Urlaubsplanung daran orientieren, wo ein Erwachsenenhotel zu finden ist. Zu Schwierigkeiten kommt es zudem, wenn man versucht, ein Hotel für Erwachsene – sei es in Deutschland oder weltweit – in einem der großen Reiseportale zu finden. Denn es sind keine eigenen Kategorien oder Filtermöglichkeiten vorhanden. Nur in den Hotelbeschreibungen werden Altersgrenzen in Nebensätzen erwähnt.

Abhilfe schaffen aufwendig recherchierte Listen kinderfreier Hotels, welche die Verlinkung zum Reiseportal bereithalten. Doch auch der Reiseanbieter TUI empfängt in seinen eher hochpreisigen Sensimar Hotels erst Gäste ab 18 Jahren. Es besteht also die Hoffnung, dass in Zukunft noch mehr Erwachsenenhotels zu finden sein werden.

Kategorie des Beitrags: Flug & Urlaubtipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung