Fußball-EM in Frankreich: Die 10 Austragungsorte als Reiseziel

Lyon: Mittelalterliche Gassen, weltberühmte Gastronomie

Stadion: Stade de Lyon

Die drittgrößte Stadt Frankreichs, in der das nordirische Team zu Beginn der EM überraschend die Ukraine besiegte, fasziniert durch eine einzigartige Atmosphäre: Die Lyoner Altstadt, die seit 1998 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, wird seit dem Mittelalter von einem Netz von Gassen und Gässchen, sogenannten „Traboules“, durchzogen. Diese entstanden über Jahrhunderte hinweg als geheime Dienstbotenwege zwischen den Patrizierhäusern. Des weiteren verfügt Lyon über etwa 30 Museen, ein Opernhaus, zwei Kathedralen und ein antikes, römisches Amphitheater.

Video über Lyon

Auch in kulinarischer Hinsicht ist die Stadt eine Reise wert, denn die Lyoner Küche hat einen exzellenten Ruf. Sogar Starkoch Paul Bocuse hat hier gelernt. Lyon liegt zwischen zwei berühmten Weinbaugebieten, dem Beaujolais und den Côtes du Rhône. In den kleinen Restaurants mit traditioneller Küche, genannt „Bouchons“, finden Sie deshalb eine große und vielfältige Auswahl an Weinen. Auch viele bekannte Käse stammen aus der Region. Klassische Lyoner Gerichte sind Pommes dauphine, Quiche, gebratene Froschschenkel, Saladier lyonnais und viele verschiedene Fisch- und Geflügelgerichte.

Kategorie des Beitrags: Flug & Urlaubtipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung