Sehenswerte Orte in Brasilien

Kurz nach der Fußballweltmeisterschaft vom 12. Juni bis 13. Juli ist Brasilien das bekannteste Land der Welt. Viele Orte haben wir zumindest am Bildschirm bestaunen können.

Der ein oder andere wird vielleicht schon von seinem nächsten Fernurlaub träumen und Brasilien als Reiseziel auserkoren haben. Diesen Lesern bietet der parken-und-fliegen Blog schon einmal einen Vorgeschmack auf ein Land voller Gegensätze. Praktische Infos zur An-und Abreise, eine kleine Landeskunde sowie ausgewählte touristische Höhepunkte finden Sie hier.

Flug und Reisevorbereitungen

Europäische und amerikanische Fluggesellschaften fliegen brasilianische Flughäfen an. Direktflüge nach Rio de Janeiro, Sao paulo oder Salvador starten am Flughafen Frankfurt. Die Flugzeit nach Sao Paulo beträgt dabei etwa zwölf Stunden. Entsprechend länger dauern Flüge mit Zwischenstopp am Heimatflughafen der gebuchten Fluglinie.

Bei längerer Abwesenheit empfehlen wir die Anmietung eines günstigen Flughafen-Parkplatzes in Frankfurt. Viele Passagiere reagieren überrascht, wenn sie die Parkgebührenabrechnung am Ende ihres Urlaubs sehen. Bei parken-und-fliegen reservieren Sie bequem noch vor Abreise und parken preiswert und nahe am Flughafen Frankfurt. Bei weitem Anfahrtsweg lohnt sich auch ein Hotel am Flughafen mit Parken in einem.

Einreiseinformationen für Brasilien finden Sie beim Auswärtigen Amt.

In Brasilien liegt die Zeitverschiebung gegenüber Mitteleuropa zwischen 3 und 7 Stunden. Je nachdem, in welche Zeitzone des Landes Sie reisen, ob in Mitteleuropa Sommer- oder Winterzeit gilt.

Wichtig für Ihre Reiseplanung: Beachten Sie, dass auf der südlichen Erdhalbkugel die Jahreszeiten um ein halbes Jahr versetzt eintreten.

Über das Land

  • Namensherkunft: Pau-Brasil portugiesisch für den Brasilholzbaum (brasa =Glut)

In der Landesbezeichnung schwingt also bereits das feurige Temperament seiner Menschen mit.

  • Einwohner: ca. 202 Mio.
  • Fläche: ca. 8,5 Mio. qkm

Der Fläche und Einwohnerzahl nach gesehen ist Brasilien der fünftgrößte Staat der Erde und der größte Südamerikas. Brasilien grenzt an alle südamerikanischen Staaten außer Chile und Ecuador.

  • Hauptstadt: Brasilia
  • Amtssprache: portugiesisch
  • Währung: Real
  • Unabhängigkeit von Portugal: 1825
  • Klima: zumeist tropisch, aber auch subtropische Lagen im Süden mit gemäßigterem Klima und regenreiches Amazonasbecken
  • Landschaft: Regenwälder, Amazonas Tiefebene, Hochplateaus und Gebirge im Süden
  • Wichtigster Fluss: Amazonas mit 209.000 m³/s Wasserführung, daher wasserreichster Strom der Erde

Osten und Süden des Landes sind am dichtesten besiedelt. Entlang der Atlantikküste befinden sich die meisten Großstädte.

Höhepunkte einer Brasilien-Reise

Städte unsicher machen oder die Natur genießen. Wer bis nach Brasilien reist, sollte sich die Zeit nehmen und beides miteinander verbinden.

Rio de Janeiro: Die Sieben-Millionen-Metropole steht wie keine andere für den brasilianischen Lebensstil und ist doch so ambivalent. Denn Samba, Karneval und Strand sind hier ebenso vorhanden wie die Favelas an den Hügeln der Stadt. Ein Drittel der Cariocas – so nennen sich Rios Bewohner – lebt in den Armutsvierteln, in denen soziales Elend und Gewalt vorherrschen. Hartes polizeiliches Durchgreifen mag nur kurzfristig Stabilität bringen, langfristig wären Beschäftigungs- und Wohnbauprogramme, ein verbessertes Bildungs- und Gesundheitssystem die Lösung. Die Regierung wird sich an den Versprechen messen lassen müssen, die sie vor der Fußball-Weltmeisterschaft abgegeben hat.

Besucher überblicken die Stadt am besten am Corcovado ca. 700 m über dem Meeresspiegel, am Fuße der 30 m hohen Christusstatue. Die Zahnradbahn fährt Sie bis zum Gipfel.

Postkartenmotiv und Symbol der Stadt ist der Zuckerhut, der an der Guanabara-Bucht kegelförmig 396 m in die Höhe ragt. Die Seilbahn bringt Sie nach oben.

Nach so viel Aussicht wird es Zeit für Erholung. Die Copacabana bietet mit über 4,5 km Strandlänge genügend Möglichkeiten. Ipanema heißt der eleganteste Strandabschnitt in Rio de Janeiro.

Sao Paulo: Die größte Stadt Südamerikas ist mit ihren 17 Millionen Menschen eine wahre Megalopolis. Die Metropole ist wirtschaftlich äußerst dynamisch und hat dank der Migrationsgeschichte ein breit gefächertes Kulturangebot.

Salvador da Bahia: Die ehemalige Hauptstadt Brasiliens ist das Zentrum der afrobrasilianischen Kultur. Hier sind viele historische Gebäude aus der Kolonialzeit zu finden.

Manaus am Amazonas: Die Stadt Manaus ist ein günstiger Ausgangspunkt für eine Erkundung des Amazonasgebiets. Das Fluss- und Waldsystem bedeckt halb Brasilien und zieht sich bis in die Nachbarländer. Im Dschungel haben bis zu 15.000 Tierarten ihr Zuhause.

Reiche Flora und Fauna im Westen: Am westlichen Ende Brasiliens liegt das menschenleere Pantanal. Das Schwemmland ist halb so groß wie Frankreich und geht in die Nachbarländer Paraguay und Bolivien über. Beobachten Sie hier Tiere aller Art in ihrer natürlichen Umgebung.

Rio Iguacu: Das Naturschauspiel der Iguacu-Wasserfälle sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Fälle des Rio Iguacu Flusses stürzen sich im Dschungel bei Argentinien und Paraguay 80 m tief herab und breiten sich bis zu 3 km aus. Die Wanderpfade sind zwischen August und November begehbar, in der übrigen Zeit möglicherweise wegen Überschwemmungsgefahr gesperrt.

Kleiner Tipp zum Schluss: Organisieren Sie sich für Ihre überregionale Reise durch Brasilien einen sog. Airpass. Da Sie die weiten Strecken wahrscheinlich per Flugzeug zurücklegen werden, kommen Sie damit an vergünstigte Inlandflüge.

Kategorie des Beitrags: Flug & Urlaubtipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung