Urlaub plus 1: Reisetipps für Alleinerziehende mit Kind

Im Durchschnitt arbeiten Single-Mütter pro Woche fünf Stunden mehr als Mütter in Paarfamilien; auch 92% der alleinerziehenden Väter sind mehr als 30 Stunden pro Woche beschäftigt. Weil im Alltag gemeinsame Stunden also oft knapp sind, freuen sich Alleinerziehende und ihre Kinder besonders auf die Ferienzeit.

Der Urlaubsort bzw. das Urlaubsland sind oft schnell entschieden. Doch welches der oft zahlreichen und vielseitigen Angebote der Reiseveranstalter passt am besten zu den eigenen Urlaubsbedürfnissen? Die wichtigsten Fragen bei der Reiseplanung sind daher:

  • Möchte ich vor allem allein Zeit mit meinem Kind verbringen?
  • Möchte ich Kontakte zu anderen Eltern knüpfen?
  • Möchte ich entspannen oder viel erleben?
  • Wie viel Reisebudget steht zur Verfügung?

Wir von Parken und Fliegen möchten, dass all unsere Kunden und Leser genau den Urlaub verbringen können, den sie sich wünschen. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit unzähligen Reisenden in unterschiedlichen Konstellationen wissen wir: Auf die Wahl des richtigen Feriendomizils und der richtigen Ferienart kommt es beim Urlaub von Alleinerziehenden mit ihrem Kind oder mit ihren Kindern in ganz besonderem Maße an. Da wir uns wünschen, dass Sie (als vermutlich alleiniger Gepäcktragender) nicht nur von unserem Service eines Parkplatzes in unmittelbarer Flughafennähe profitieren, haben wir unser Know-how in Sachen Reisen für Alleinerziehende für Sie zusammengestellt.

Parken am Flughafen, Parkplatz buchen

Gruppenreise oder Mama-Kind-Tour?

Im Alltag kommt die gemeinsame Zeit mit dem Kind oft zu kurz und auch für den Austausch mit Gleichgesinnten bzw. mit anderen Alleinerziehenden ist oft wenig Raum. Im Urlaub können diese „Defizite“ je nach Reiseangebot ausgeglichen werden.

Ich möchte vor allem Zeit mit meinem Kind verbringen

Um eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen, muss es nicht immer eine Fernreise sein. Bei der Urlaubsplanung für Zwei ist vor allem wichtig, für Elternteil und Kind gleichsam spannende Beschäftigungen zu finden: Es darf also weder zu erwachsen (Sightseeing etc.), noch zu eintönig (am Pool liegen etc.) hergehen. Auch Hotel-Animationsprogramme sorgen eher dafür, dass der Nachwuchs nur „fremdunterhalten“ wird.

Zum Glück gibt es viele Angebote, die auf gemeinsame, kindgerechte Aktivitäten, gemeinsames Entdecken und gemeinsame Gespräche ausgerichtet sind. Reist man dabei innerhalb Deutschlands oder in die unmittelbaren Nachbarländer, spart man obendrein die anstrengende Anreise, kann oft günstig in Jugendherbergen übernachten und hat so mehr Raum für gemeinsame Aktivitäten.

Möglich sind hier etwa:

  • Wander- oder Trekkingurlaub: Ob Alpen oder Mittelgebirge – auf langen Märschen kann man nicht nur tolle Aussichten bestaunen, sondern hat vor allem viel Zeit zum Reden. Hier gibt es viele schöne Touren, die kindgerecht gewählt werden können.
  • Kletterurlaub: Sich gegenseitig sichern und als Team gemeinsam Herausforderungen meistern – das lässt Kinder mit Mama oder Papa zusammenwachsen. Je nach Können sind hier Hochseilgärten, Kletterparks oder sogar ein Aufstieg am Berg möglich.
  • Urlaub am Meer: Wer an die Nordsee fährt, kann nicht nur günstig Urlaub machen, sondern mit seinem Kind vor allem den Schutzraum Wattenmeer entdecken. Doch auch an der Ostsee gibt es beim Sandburgbauen, Baden oder einem Bootsausflug viel zu sehen.
  • Camping: Was eigentlich die Art der Unterbringung bezeichnet, kann für Kinder schnell zum Urlaubsprogramm werden: Zeltaufbau mit Mama oder Papa, zusammen Kochen, Lagerfeuer und Ausflüge machen aus der einfachen Unterkunft ein gemeinsames Abenteuer. Achtung: Hier besteht die „Gefahr“, dass der Nachwuchs im Handumdrehen neue Freunde findet und für den Rest des Urlaubs nur noch zum Schlafen ins Zelt kommt.
  • Reiterferien oder Urlaub auf dem Bauernhof: Nicht nur für Stadtkinder sind Pferde, Hunde, Kühe, Hühner & Co. ein Highlight: Gemeinsame Ausritte machen auch alleinerziehenden Eltern viel Freude und schaffen unvergessliche Erinnerungen.
  • Rundreisen: Bei einem Roadtrip müssen nicht immer die klassischen Baedecker-Reiseziele auf dem Programm stehen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour zu verschiedenen Freizeitparks, Zoos oder Badelandschaften? Solange hier nicht die meiste Zeit unterwegs verbracht wird, steht einem abwechslungsreichen Ferienprogramm nichts im Wege.

Wer die Urlaubsplanung lieber anderen überlässt und außerdem gern Zeit mit anderen verbringt, für den bieten sich Gruppenreisen mit anderen Alleinerziehenden und ihren Kindern an.

Ich möchte Kontakte knüpfen

Ein Kind allein zu erziehen kann nicht nur anstrengend sein, sondern verringert die sozialen Kontakte schon aus Zeitgründen mitunter auf ein Minimum – das können wohl viele Alleinerziehende mit Kind bestätigen. Für den Urlaub wünscht man sich dann oft:

  • Zeit für eigene Aktivitäten: Bei betreuten Gruppenreisen kümmert sich ein mitreisender Animateur oder Erzieher um die Kinder; bei Gruppenreisen ohne Betreuung wird sich reihum abgewechselt, damit jede Mama und jeder Papa auch in den Genuss von Ruhephasen und Ausflügen oder einfach zum Austausch mit Mitreisenden kommt.
  • Zeit, sich verwöhnen zu lassen: Wenn der Nachwuchs in guten Händen ist, können sich Alleinerziehende einmal selbst etwas gönnen. Die Programme auf Kreuzfahrten oder bei Cluburlauben sowie spezielle Wellness-Angebote in Kinderhotels zielen genau darauf ab. Übrigens: Bei diesen Varianten müssen für den Kontakt mit Gleichgesinnten und die Betreuungsangebote nicht extra Gruppenreisen gebucht werden.
  • Gemeinsame Feiern: Anlässe wie etwa Silvester können für Alleinerziehende mitunter einsam ausfallen. Auf Gruppenreisen werden die Kinder entweder professionell oder gemeinsam betreut, so dass die Erwachsenen die Geselligkeit mit den Mitreisenden genießen können.

Bei Gruppenreisen kommen aber nicht nur die Elternteile auf ihre Kosten – kontaktfreudige Kinder genießen es ebenfalls, jede Menge Spielkameraden als Reisebegleitung zu haben. Damit dies auch wirklich möglich ist, sind manche Gruppenreise nach dem Alter der Kinder ausgerichtet: So gibt es etwa:

  • Gruppenreisen für Alleinerziehende mit Babys
  • Gruppenreisen für Alleinerziehende mit zwei oder mehr Kindern

Ein weiterer Vorteil von Gruppenreisen ist außerdem, dass man sein Kind anders als bei einem Feriencamp nicht ganz abgeben muss – sondern nur abgeben kann, wenn man Zeit für sich braucht oder das Kind am Programm teilnehmen möchte. Ist dies nicht der Fall, bieten Gruppenreisen auch Raum für gemeinsame Eltern-Kind-Aktivitäten.

Wie die Gruppenreise einer Single-Mama mit ihrem Kind ablaufen kann, zeigt dieses Video:

 

 

Vom Single mit Kind zur Patchworkfamilie?

Ein Gruppenurlaub ist nicht automatisch ein Familienersatz: Doch obwohl sich auf Gruppenreisen sicher auch Alleinerziehende auf romantischer Ebene kennenlernen, sind reguläre Gruppenreisen nicht automatisch als Partnervermittlung gedacht. Wer im Urlaub jedoch gezielt auf Partnersuche gehen möchte, wird bei einigen Anbietern ebenfalls fündig:

  • Der Veranstalter ABC-Singlereisen (siehe Reiseanbieter für Alleinerziehende) bietet keine ausgewiesenen „Flirtreisen“ an, achtet aber auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen mitreisenden Vätern und Müttern. Außerdem gibt es auf der Homepage die Möglichkeit, Kontaktanzeigen zu schalten und das Intensivieren eventueller Kontakte gleich mit einem gemeinsamen Urlaub zu kombinieren. Das ermöglicht Alleinerziehenden und ihren Kindern genügend Zeit zum Kennenlernen.
  • Auch der Spezialanbieter SmK Reisen (siehe Reiseanbieter für Alleinerziehende) bemüht sich bei seinen Alleinerziehenden-Gruppenreisen um ein ausgeglichenes Verhältnis von Mamas und Papas – was allerdings nicht immer garantiert ist.

Abenteuer oder Wellness?

Zusammen entspannen oder zusammen was erleben? Man könnte fast sagen: egal. Denn gemeinsam verbrachte Zeit wirkt sich auf Alleinerziehende und ihre Kinder in jedem Fall positiv aus – auch, wenn nach dem Urlaub der Alltag wieder einkehrt.

Ich möchte mich entspannen

Bloß keinen Stress! Um die Reserven aufzufüllen und die schönen Seiten des Familienlebens zu genießen, ist umfassende Erholung im Urlaub besonders wichtig. Daher offerieren viele Reiseveranstalter Möglichkeiten, um den Nachwuchs zu unterhalten, während Mama oder Papa – befreit von Erziehungslast und Alltagsstress – ein paar ungestörte Stunden genießen. Wer vor allem Entspannung sucht, ist bei diesen Angeboten im wahrsten Sinne des Wortes gut aufgehoben:

  • All-inclusive und Pauschalreisen: Wenn es kein ausgewiesenes Wellnessangebot sein muss, sondern vor allem vom Ausflug bis zur Verpflegung für alles gesorgt sein soll, sind diese beiden Varianten eine gute Alternative, bei der auch die Kosten von Anfang an im Blick bleiben.
  • Thermenurlaub: Hier kann man sich gemeinsam ausgiebig im Wasser tummeln – oder die Kinder können sich auf der Rutsche austoben, während Mama oder Papa auf der Sonnenliege eine Pause einlegt. Achtung: Für kleine Kinder gelten spezielle Regeln in Sauna- oder Soleanlagen. Außerdem sind diese reinen Erholungslandschaften für Kinder oft schlicht zu langweilig. Wer dagegen in einer Kombi-Therme Urlaub machen will, fährt am besten in einer Gruppe mit mehreren Alleinerziehenden, damit sich beim Toben, Betreuen und Entspannen abgewechselt werden kann.
  • Hotel oder Clubanlagen mit Wellness-Angeboten: Diese Variante hat auch für Individualreisende den Vorteil, dass der Nachwuchs bei anderen Freizeitprogrammen untergebracht werden kann, während der jeweilige Elternteil an Yogakursen, Massagen oder Meditationseinheiten teilnimmt.

Unser Tipp: Wenn vor allem Erholung nötig ist, kann bei der Krankenkasse eine Mutter-Kind- bzw. eine Vater-Kind-Kur beantragt werden.

Ich möchte viel erleben

Für kleine Kinder kann schon ein Strandbesuch aufregend sein – doch das ist es wohl nicht, was die meisten Eltern mit einem Abenteuer-, Aktiv- oder Erlebnisurlaub verbinden. Bei älteren Kindern entscheiden folgende Fragen:

  • Ist mein Kind sportlich oder anderweitig interessiert?
  • Haben wir gemeinsame Interessen oder will ich ein neues Interesse fördern?
  • Was mache ich selbst gern, was auch meinem Kind Spaß machen könnte?

Die Angebote sind dabei so vielfältig wie die Interessen. Der Anbieter FP Familiencamp (siehe Reiseanbieter für Alleinerziehende) hat zum Beispiel von Kanufahrten bis zum Bogenschießen im gemütlichen Jurtencamp ein sportlich ausgerichtetes Angebot zusammengestellt.

Beispielhaft seien außerdem genannt:

  • Kanutour: Wer mit seinem Kind etwa in Schweden auf Kanutour geht, abends am Lagerfeuer sitzt und auf Elch-Safari geht, der erlebt die Natur als großen und einzigartig schönen Abenteuerspielplatz.
  • Geocaching: Die moderne Version der Schnitzeljagd ist nicht nur was für kleine Jungs und Mädchen – auch große „Kinder“ lassen sich bei ein- oder mehrtägigen Touren von der Spurensuche begeistern.
  • Segeln: Von einer Segelyacht aus lässt sich zum Beispiel die Inselwelt Dalmatiens an der kroatischen Küste entdecken. Ein Profi-Skipper schippert hier von einer Badebucht zur nächsten und steuert zwischendurch malerische Küstenorte an.

Zeit für gemeinsame, entspannte Stunden bleibt hier natürlich ebenfalls: Auch beim Skiurlaub oder anderen Aktivreisen lassen sich ausgefüllte Tage mit ruhiger Abendgestaltung kombinieren.

Unterkunft & Co.: Wo findet man das richtige Angebot?

In Reisebüros können sich Alleinerziehende mit Kind von der Hotelbuchung bis zur Kinderermäßigung umfassend beraten lassen. Online ist dies etwa hier möglich:

  • Ferienhelden.de hat besondere Reisetipps und Ziele für Alleinerziehende mit Kind(ern) zusammengestellt.
  • Magic Fly aus Berlin möchte Alleinerziehenden mit einem oder mehr Kindern den Weg zum Traumurlaub ebnen.

Außerdem empfiehlt sich ein Blick auf die Seite des Deutschen Erholungswerks e.V.: Hier lassen sich ebenfalls viele verschiedene, kinderfreundliche Angebote zu fairen und günstigen Preisen entdecken. Wer sich unverbindlich informieren will, kann sich in Foren schlau lesen:

  • Reiseberichte, Familienreiseziele und Reiseratgeber gibt es von unterwegsmitkind
  • Das Forum für alleinerziehende Mütter und Väter Allein-Erziehend.net führt ebenfalls eine Kategorie, die sich mit Angeboten für Kurztrips und Ferien sowie gemeinsamer Planung beschäftigt
  • Gesammelte, aktuelle Reiseangebote gibt es auf single-mit-kind

Unterkünfte für Alleinerziehende mit Kind

Hier gibt es eine breite Auswahl in allen Komfortklassen, die teilweise auch mit direkt angeschlossenen Unterhaltungs- und Betreuungsprogrammen aufwarten. Je nach Budget kann man sich von günstigen Jugendherbergen bis zum sogenannten „Glamping“ auf Luxus-Campingplätzen die passende Übernachtungsmöglichkeit buchen:

Reiseanbieter für Alleinerziehende mit Kind

Generell empfiehlt sich vor der Buchung einer Reise der Vergleich bei verschiedenen Anbietern: Denn im Gegensatz zu Familien mit zwei Elternteilen werden Alleinerziehenden von den Veranstaltern nicht immer dieselben Kinderermäßigungen zugestanden. Diese Reiseanbieter achten auf gleiche Voraussetungen:

  • Der Familienurlaub-Anbieter ReNatour hat sich auf naturnahe Unterkünfte und ein kreatives Freizeitprogramm für Körper, Geist und Seele spezialisiert
  • Ein ausgewiesener Spezialanbieter für Gruppenreisen mit und ohne Reiseleitung sowie Individualreisen für Alleinerziehende ist SmK Reisen
  • Vielseitige Abenteuer und Erlebnisurlaube im Jurtencamp lassen sich bei FP Familiencamp buchen
  • Der Veranstalter ABC-Singlereisen stellt gemeinsames Entdecken und Erleben bei seinen Gruppenreisen in den Vordergrund.
  • Von den großen Anbietern bemüht sich etwa alltours seit den 1990er Jahren, sein Angebot für Alleinerziehende stetig zu verbessern: Mittlerweile gibt es hier Angebote und Preisvorteile in fast allen Urlaubsregionen.

Vor dem Flug rechtzeitig zum Check-in und zum Boarding zu gelangen, ist, vor allem wenn ein Stau oder die Verspätung der öffentlichen Verkehrsmittel hinzukommt, oft schon nervenaufreibend genug. Wenn man die verlorenen Zeit dann allein mit seinem Nachwuchs und dem ganzen Gepäck aufholen muss, kann kaum noch von einem entspannten Start in den Urlaub die Rede sein. Damit der Urlaub schon vor dem Flug in jedem Fall stressfrei beginnt, empfiehlt sich eine Übernachtung in einem Hotel in Flughafennähe: Hier geht es nach dem Frühstück in aller Ruhe zum Check-in – ganz ohne sich bei der Anreise abzuhetzen.

Flughafenhotel, Parken und Fliegen