Welche Medikamente bei Flugangst helfen können

Leichte Flugangst wird wohl fast jeder kennen. Nervosität vorm Flug oder beim Abheben gehören zu den natürlichen Empfindungen. Wenn aber die Angst so groß ist, dass ein Flug nicht mehr möglich ist, kann das besonders bei Geschäftsreisenden sehr problematisch werden. Manchmal können nur noch Medikamente bei Flugangst helfen, den Flug durchzustehen. Wir wollen uns einige dieser Präparate einmal genauer anschauen.

Mit verschreibungspflichtigen Mitteln gegen Flugangst

Die Schulmedizin kennt einige Medikamente gegen Flugangst, die den Psychopharmaka zuzuordnen sind. Verschrieben werden z.B. Präparate mit den Wirkstoffen

  • Diazepam,
  • Lorazepam oder
  • Oxazepam.

Sie sollten allerdings wissen, dass nicht jeder Mediziner sofort starke Medikamente verschreibt, wenn Sie unter Flugangst leiden. Sie sollten schon mehrere alternative Methoden ausprobiert haben, denn verschreibungspflichtige Medikamente haben immer Nebenwirkungen. Hier finden Sie z.B. Tipps, wie Sie Flugangst natürlich bekämpfen können.

Wenn aber nichts hilft, können verschreibungspflichtige Präparate zumindest für den Moment Linderung verschaffen. Die wichtigsten Medikamente gegen Flugangst in der Übersicht:

Diazepam

Diazepam ist ein bewährtes Beruhigungsmittel und einer der Wirkstoffe, der in Deutschland am häufigsten verschrieben wird. Es ist z.B. auch als Valium bekannt. Das Medikament wirkt beruhigend, kann aber nach der Einnahme zu starker Benommenheit führen. In niedriger Dosierung ist es durchaus wirksam, sollte aber nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden, denn Diazepam kann:

  • bei längerer Einnahme Persönlichkeitsveränderungen und
  • Teilnahmslosigkeit

verursachen. Zudem macht es auf Dauer süchtig, wie fast alle Psychopharmaka.

Allerdings werden Sie als (fachlich ausgedrückt) Aviophobiker wohl nicht in die Lage kommen, Medikamente gegen Flugangst dauerhaft einnehmen zu müssen. Psychopharmaka werden nur vor und während des Fluges zur Beruhigung eingesetzt.

Lorazepam

Lorazepam wirkt angstlösend und beruhigend. Die Wirkung nach der Einnahme ist relativ stark und langanhaltend, daher sollten Sie dieses Präparat eher bei Langstreckenflügen einnehmen. Das in Deutschland bekannteste Medikament, das mit dem Wirkstoff Lorazepam vertrieben wird, ist Tavor.

Risiken: Es wird vermutet, dass Lorazepam bei einigen Patienten zu euphorischen Zuständen kommen kann, also eine paradoxe Wirkung eintritt. Belegt ist diese Wirkung allerdings noch nicht. Sie sollten aber trotzdem mit Ihrem Arzt darüber besprechen, ob Lorazepam-Medikamente bei Flugangst wirklich angeraten sind. Sollte eine euphorisierende Wirkung einsetzen, kann dies besonders in Flugzeugen zu gefährlichen Situationen führen. Diskussionen über Lorazepam finden Sie unter http://www.gesundheitsfrage.net/frage/hilft-lorazepam-wirklich-gegen-flugangst.

Oxazepam

Oxazepam wird besonders wirkungsvoll gegen Angstzustände eingesetzt. Die Wirkung ist nicht so lang anhaltend wie beim Lorazepam. Zudem ist die Benommenheit bei den meisten Patienten weniger ausgeprägt.

Achten Sie bei der Einnahme von Oxazepam darauf, dass die Wirkung etwas langsamer als bei vielen anderen Psychopharmaka eintritt. Sie sollten das Präparat daher früh genug einnehmen, nicht erst, wenn Sie eine Panikattacke vor dem Flug oder im Flugzeug bekommen.

Medikation oder nicht – Wägen Sie gut ab!

Natürlich ist es einfach, Medikamente gegen Flugangst einzunehmen. Man muss sich nicht um das Problem kümmern und übersteht den Flug trotzdem bequem. Viele weitere Strategien können Ihnen aber ebenso gut helfen, ohne dass chemische Mittel eingesetzt werden müssen. Wägen Sie daher gut ab, ob eine Medikation in Ihrem Fall sinnvoll ist. Ihr Arzt wird Sie beraten. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall alles Gute und hoffen, dass Sie Ihre Flugangst schnell und auf Dauer in den Griff bekommen!

Weitere Informationen: