Zehn Grusel-Reisen zu Halloween

Wo die Elfen wohnen – Islands mystische Orte

Vulkaninsel, Elfen, Trolle, Fjord

Isländischer Steinstapel © Fotolia

Elfen gibt es nur in Geschichten für Kinder? Weit gefehlt. In Island gehören die Sagenwesen praktisch zum Alltag, mehr als die Hälfte der isländischen Bevölkerung glaubt an ihre Existenz. Regelmäßig werden auf der Insel Bauprojekte gestoppt, damit die heiligen Stätten des Huldufólk“ (dt.: verborgenes Volk) nicht zerstört werden – aus Furcht vor „Elfenrache“, welche sich in mysteriösen Unfällen äußern kann. Möglicherweise gibt es deshalb seit 2012 sogar ein Gesetz in Island, welches magische Orte als kulturelles Erbe schützt.

Zum zentralen „Elfenterritorium“ zählt, erreichbar in etwa einer halben Stunde von der Hauptstadt Reykjavík, die Stadt Hafnarfjörður: Dort können Sie die beliebte Hidden World-Führung buchen oder auf eigene Faust mit dem Elfen-Stadtplan des Tourismusamtes losziehen, um die Behausungen und Kirchen der Naturgeister zu entdecken.

Kategorie des Beitrags: Flug & Urlaubtipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung