Ein einfacher Tipp, um auf Reisen zu sparen: Mach es wie die Einheimischen!

Bloggerin Britta (traveloskop.de) hat einen Weg gefunden, mit sie selbst auf Reisen bisher gut sparen konnte, und verrät uns, was es damit auf sich hat.

Nicht nur Flug und Hotels belasten die Urlaubskasse, auch die Alltagskosten schießen auf Reisen in die Höhe – Restaurants, Taxen, Souvenirs, Eintritte und Guides fressen Geld. Mit diesem einfachen Trick, reduzierst du deine Ausgaben:

Reise so, wie die Locals leben!

Dieser simple Tipp, lässt sich auf fast alle Ausgaben im Urlaub anwenden. Positiver Begleiteffekt: du lernst dein Urlaubsziel auf eine authentische Art und Weise kennen und bist viel näher am Leben der Einheimischen.

Bewege dich fort, wie die Locals

Mit dem Taxi zum Hotel, mit dem Touri-Bus durch die Stadt, mit dem Mietwagen auf Roadtrip oder schnell im Flugzeug zum nächsten Stopp der Reise – Transferkosten schröpfen die Reisekasse. Frage dich, wie sich die Einwohner fortbewegen und spare Geld. Auch wenn das eigene Auto im Urlaub meist nicht verfügbar ist, reduzierst du deine Transfer-Kosten mit folgenden Alternativen:

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Sei es der Andenbus, der in Peru durch die Dörfer juckelt, die überfüllten Buschtaxen in Togo oder die historische Tram in Lissabon – bei der Fahrt sparst du nicht nur, sie ist häufig auch ein besonderes Erlebnis. Um deine Kosten weiter zu senken, lohnt sich die Frage nach Tages- bzw. Mehrtagestickets oder Gruppenrabatten.
  • Flughafenshuttel: Lass dich abholen bzw. hinbringen – einige Hotels bieten einen kostenlosen Flughafentransfer an. Schon bei der Wahl deines Hotels kannst du den Service berücksichtigen. Alternativ erkundige dich auch hier nach öffentlichen Verkehrsmitteln. Informationen findest du in der Regel auf den Internetseiten der Flughäfen.
Reisen öffentliche Verkehrsmittel, Reise Zug, Geld Sparen beim Reisen

Fortbewegen wie ein Local: Mit dem Zug durch Montenegro © traveloskop

Esse, wie die Locals

Wer geht im Alltag schon täglich essen? Im Urlaub jedoch gönnen wir uns gerne das ausgiebige Frühstück im Hotel und teure Essen in Restaurants. Besteht keine Möglichkeit selber zu kochen, sparst du mit folgenden Tipps:

  • Auf dem Markt einkaufen: Ersetze das Mittagessen im Restaurant mit einem Picknick aus frischen Snacks vom Markt. Wie wär es zum Beispiel mit etwas frischem Obst, Brot und Käse auf der Decke im Park? Ich habe unterwegs immer mein Taschenmesser und eine praktische Löffel-Gabelkombination dabei, um mir zwischendurch mal etwas Wurst aufzuschneiden oder einen Joghurt zu löffeln.
  • Dort essen, wo die Locals essen: Meide Restaurants und Cafés an den Sehenswürdigkeiten und essen dort, wo die Einheimischen essen gehen. Es ist nicht nur günstiger, häufig gibt es auch mehr landestypische Speisen.
local food, essen auf reisen,

Essen wie ein Local: Picknick in Sydney © traveloskope

Souvenirs mit Alltagswert

Im Urlaub kaufen wir uns Schnickschnack, den wir mir daheim nie kaufen würden. In Souvenirshops, die Einheimische im Leben noch nicht betreten haben.

  • Souvenirs mit Gebrauchswert: Statt dem Holzelefanten aus Afrika, der im Regal einstaubt, schaue ich lieber nach praktischen Souvenirs. Dinge, die ich zu Hause gebrauche und mir ohnehin angeschafft hätte – z.B. meine Topflappen aus Island, die Untersetzer aus Riga oder der Rucksack aus Chile. Immer wenn ich sie benutze, erinnere ich mich an meinen Urlaub zurück.
  • Handeln: Wage dich im Feilschen. In vielen Ländern gehört das einfach dazu und der Preis halbiert sich oder lässt sich sogar noch weiter runter handeln.
  • Souvenirshops meiden: Kaufe in Geschäften, in denen auch Einheimische einkaufen. Wenn es doch ein klassisches Souvenir sein soll, gehe in Seitengassen und begebe dich abseits der Hauptströme der Touristen. Ich finde hippe Wohnviertel immer eine gute Alternative, da hier häufig individuelle Geschäfte mit kreativen und originellen Artikeln zu finden sind.
Geld Sparen beim Reisen, Souvenirs

Souvenir: Mein Wanderrucksack aus Chile im Torres del Paine Nationalpark © traveloskop

Geheime Spots entdecken

Geführte Touren, Guides oder Sightseeing-Busse sind eine bequeme und zeitsparende Art, viele Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen und Informationen zu erhalten. Aber sie sind auch mit entsprechenden Kosten verbunden. Individueller, günstiger und häufig näher am eigentlichen Leben im Urlaubsland, bist du mit diesen Tipps unterwegs:

  • Insidertipps: Frage in Foren vor der Reise (beispielsweise auf Facebook) oder vor Ort die Einheimischen nach Tipps. Nicht immer sind die bekannten Sehenswürdigkeiten die Highlights. Oft sind geheime Spots viel schöner und auch günstiger.
  • Gehe auf Entdeckungstour: Gerade in Städten lass ich mich gerne Treiben. Ich nehme einfach den Weg, der mir gerade gefällt und entdecke dabei meine ganz persönlichen Highlights. Für Infos kann ich immer noch im Reiseführer nachschlagen, online recherchieren oder Leute vor Ort fragen.
Cafe Lissabon, Reisetipp

Dieses süße Café habe ich in Lissabon entdeckt © traveloskop

Sicherlich fallen dir noch weiter Möglichkeiten zum Sparen ein, wenn du dich einfach fragst „Wie würden es die Locals machen?“