Welche Städte Sie bei einer Reise nach Schottland gesehen haben sollten!

Schottland ist ein beliebtes Urlaubsziel – nicht nur für Touristen aus Deutschland. Ganz gleich, ob Sie eher abwechslungsreiche Städtereisen mit einem umfassenden Besichtigungs- und Kulturprogramm bevorzugen oder sich im Urlaub in abgeschiedenen, beeindruckenden Naturlandschaften erholen wollen, bei einer Reise nach Schottland können Sie beides eng miteinander verbinden.

Um Ihren Urlaub möglichst gut zu nutzen, sollten Sie sich vor der Reise einige Minuten Zeit nehmen und einen Blick auf die schönsten Städte Schottlands werfen. Und dann kann es losgehen in eines der schönsten Länder Europas. Hier finden Sie übrigens gute Angebote, wenn Sie Reisen nach Schottland buchen möchten.

Pulsierende Städte mit reichem Kulturleben

Lohnende Ziele, die Sie im Blick behalten sollten, sind einige bekannte Städte, die auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken und sich heute vor allem als lebendige, urbane Kulturmetropolen präsentieren.

Edinburgh – Die Hauptstadt Schottlands

Edinburgh ist nicht nur die Hauptstadt Schottlands, sondern auch als Kulturstadt berühmt. Das Edinburgh-Festival zieht alljährlich Tausende Gäste aus allen Regionen der Welt an, die hier hochkarätige Kulturgenüsse erleben können. Die Skyline der Stadt wird durch das Edinburgh Castle beherrscht, und vom Schloss aus bietet sich ein ebenso beeindruckender Panoramablick wie vom Arthur’s Seat, dem Hausbergs der Stadt.

Glasgow – Berühmt für Museen und Galerien

Glasgow gilt im Vergleich dazu als weniger romantisch, lohnt bei einer Reise nach Schottland aber ebenfalls einen Besuch. Die Stadt ist wegen ihrer zahlreichen Museen, Galerien und Theater bekannt und wird nicht zuletzt auch von Architekturinteressierten gern besucht.

Auch die kleinen Städte lohnen sich

Als Urlauber finden Sie neben den großen Metropolen auch in vielen kleineren Städten Schottlands interessante Sehenswürdigkeiten – oft in Verbindung mit idealen Erholungsmöglichkeiten und kurzen Wegen ins Grüne.

Oban – Das Tor zu den Hebriden

So lohnt bei einer Reise nach Schottland in jeden Fall ein Abstecher nach Oban, dem Tor zu den Hebriden. Neben dem Fischereihafen ist vor allem auch das Wahrzeichen der Stadt, ein Nachbau des Kolosseums aus dem Jahr 1897 sehenswert.

Inverness – Der Weg in die Highlands

Inverness empfiehlt sich als Startpunkt für einen Entdeckungsreise in die schottischen Highlands, ohne die eine Reise nach Schottland nicht wirklich komplett wäre.

St Andrews und Fort Augustus

In St Andrews lockt einer der exklusivsten Golfclubs Großbritanniens, und von Fort Augustus ist es nicht weit bis zum berühmten Loch Ness. Dort können Sie sich dann live an der Suche nach dem berüchtigten Ungeheuer von Loch Ness beteiligen.

Schottischen Whisky genießen

Wenn Sie sich bei Ihrer Reise nach Schottland jenseits der Städte von den Naturschönheiten des Landes berauschen lassen, sollten Sie einen Besuch in einer der vielen Whisky-Distillerien nicht versäumen. Denn das ist schließlich das schottische Nationalgetränk schlechthin. Daher verbleiben wir mit einem schottisch-gälischen „Slainte mhath!“ und wünschen Ihnen einen schönen Urlaub in Schottland.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Kategorie des Beitrags: Reisetipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung