Zehn Grusel-Reisen zu Halloween

Monster-Spotting am Loch Ness

Schottland, Nessie, Highlands

Urquhart Castle am Loch Ness © Fotolia

Na gut – trotz anderslautender Meldungen in Zeitungen und Internetforen ist der Beweis über die Existenz des Seeungeheuers „Nessie“, welches sich in Loch Ness im Norden Schottlands herumtreiben soll, noch nicht erbracht. Doch welcher Fan des Übernatürlichen wollte so schnell aufgeben? Spätestens, wenn die Herbstnebel sich über den ungewöhnlich tiefen und kalten See, die sich an seinem Ufer befindende Burgruine Urquhart Castle und die angrenzenden Highlands legen, kommt wohlige Gänsehautstimmung auf.

Nessie-Sichtung nicht geglückt? Dann quartiert man sich am besten in Drumnadrochit am Westufer von Loch Ness ein – das Dorf hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zum Zentrum des Nessie-Tourismus entwickelt – und stöbert dort durch die Archive mit Augenzeugen-Berichten und Fotografien.

Tipp: Ein Abstecher in die schottische Hauptstadt ist von hier aus ebenfalls drin: In Edinburgh locken – erst recht zu Halloween – Führungen über die jahrhundertealten Friedhöfe sowie Horror-Touren mit professionellen „Erschreckern“ in historischen Kostümen.

Kategorie des Beitrags: Flug & Urlaubtipps, Veröffentlicht von: Redaktion Fluggastberatung